• Home
  • Stars
  • 39 Millionen Dollar: So teuer war das Feuern von Kevin Spacey
29. Oktober 2018 - 18:31 Uhr / Franziska Heidenreiter
Großer Verlust für Netflix

39 Millionen Dollar: So teuer war das Feuern von Kevin Spacey

Das Feuern von Kevin Spacey kostete ein Vermögen

Millionenverlust für Netflix: Als Folge des Vergewaltigungsskandals um Kevin Spacey wurde der Schauspieler von dem Streaming-Anbieter gefeuert. Neben seiner Serie „House of Cards“ betraf das auch den gerade erst abgedrehten Film „Gore“, weshalb Netflix Unmengen an Geld verlor.

Bevor die Missbrauchsvorwürfe um Kevin Spacey (59) laut wurden, spielte Spacey an der Seite von Robin Wright (52) in der Erfolgsserie „House of Cards“. Wie der Trailer zu deren neuer und zugleich letzter Staffel kürzlich verriet, stirbt Spaceys Charakter „Frank“ den Serientod. Dabei kostete es Netflix ein Vermögen, die Serie ohne Spacey fortzuführen.

house of cards 2018 claire underwood robin wright frank underwood kevin spacey

Kevin Spacey „Frank Underwood“ und Robin Wright „Claire Underwood“ in „House of Cards“ 2017

Kevin Spaceys Film „Gore“ wird nicht veröffentlicht

Doch nicht nur die Änderungen an „House of Cards“ waren teuer.  Netflix musste „Gore“, einen gerade erst abgedrehten Film mit Kevin Spacey in der Hauptrolle, sogar komplett verwerfen. 

Somit soll das Feuern des inzwischen verhassten Schauspielers laut „Deadline“ insgesamt 39 Millionen Dollar gekostet haben. Aus anderen Filmen wurde Spacey nur herausgeschnitten, doch „Gore“ war offenbar nicht mehr zu retten, was auch an krassen Szenen im Film liegt.

Welche pikanten Szenen in dem Kevin-Spacey-Film „Gore“ dazu führten, dass er nun nicht veröffentlicht wird, erfahrt ihr oben im Video.