• Home
  • Stars
  • 10 Jahre nach seinem Sieg: So denkt Thomas Godoj heute über DSDS
13. Oktober 2018 - 17:01 Uhr / Lara Graff
Neues Album und Tour

10 Jahre nach seinem Sieg: So denkt Thomas Godoj heute über DSDS

DSDS Thomas Godoj

Ab Oktober auf großer Deutschlandtour: DSDS-Thomas Godoj

Zehn Jahre nach seinem DSDS-Sieg startet Thomas Godoj mit seiner neuen Tour durch. Im Interview mit „Promipool“ zeigt er sich kritisch gegenüber dem Format und gibt Einblicke in sein Privatleben.

Knapp zehn Jahre nach seinem großen DSDS-Sieg startet Thomas Godoj mit neuem Album und großer Tour wieder durch. Wie es beim ihm privat läuft, was er heute über DSDS denkt und warum er niemals bei einer Reality-Show mitmachen würde, verriet Thomas Godoj (40) im Interview mit „Promipool“.

Hallo Thomas, ab Oktober gehst du wieder auf große Tour. Worauf können sich die Fans besonders freuen?

Thomas Godoj: Natürlich auf eine energiegeladene Show mit meinen Jungs. Wir lassen es auf jeden Fall ordentlich krachen, haben richtig Bock zu spielen - und zwar vor allem natürlich die neuen Songs, aber auch einige ältere Songs sind wie immer mit im Programm. 

Wie hast du dich für die Tour vorbereitet?

Wir haben in letzter Zeit wieder ein paar Mal hintereinander den Proberaum „zerlegt“. Einige Stadtfeste und zuletzt auch ein Wohnzimmerkonzert mit voller Bandbesetzung haben wir auch schon mit den neuen Songs beschallen dürfen – jetzt sind wir echt heiß auf den Tourstart.

10 Jahre nach seinem DSDS Sieg meldet sich Thomas Godoj mit neuem Album und Tour zurück 

Wie vereinbarst du das Tourleben mit deinem Familienleben, deiner Freundin und den Kindern?

Tatsächlich haben sich unsere Wege mittlerweile getrennt, wir sind beide glücklich neu liiert. Aber durch unsere Kinder stehen wir in gutem Kontakt, weil wir uns natürlich beide um sie kümmern. 

Wünschst du dir mit deiner neuen Partnerin weiteren Familienzuwachs?

Es gibt zwar Leute, die mit 40 Jahren ihr erstes Kind bekommen, aber ich bin seit mittlerweile neun Jahren Vater und das Thema Nachwuchs ist für mich eigentlich abgeschlossen. 

Vor zehn Jahren wurdest du durch deinen DSDS-Sieg berühmt, verfolgst du die Show noch?

Nein, ich schaue eigentlich überhaupt kein Fernsehen, dafür fehlt mir auch einfach die Zeit. 

Wie stehst du heute zu DSDS?

Ich bin froh, dass DSDS mir damals die Wahrnehmung der breiteren Öffentlichkeit ermöglicht hat - und ich dadurch auch heute noch hauptberuflich Musik machen und davon leben kann. Aber es ist definitiv ein sehr schnelllebiges Format, das nicht wirklich darauf abzielt, einen Künstler über mehrere Jahre hinweg konstant aufzubauen.

Nach dem Sieg war es harte Arbeit, mich auch ein Stück weit von dem Stempel „Castingshow-Gewinner“ zu lösen und als ernstzunehmender Musiker zu etablieren. Der Weg ist sicherlich noch nicht zu Ende. Aber ich arbeite daran, weil Musik immer noch das ist, was mich am meisten erfüllt, neben meiner Familie natürlich.

Hast du noch Kontakt zu einem deiner DSDS-Kollegen?

Wenn wir in München spielen, kommt zum Beispiel Viviana Stengel (jetzt Schmidt) zum Konzert. Mit Philipp Hofmann, Sänger der Band Juno 17, war ich sogar einmal gemeinsam auf Tour.

DSDS-Gewinner Thomas Godoj: Er macht immer noch Musik

Einige Ex-DSDS-Teilnehmer waren bereits in Reality-Shows zu sehen. Unter welchen Bedingungen könntest du dir eine solche Teilnahme vorstellen?

Unter gar keinen Bedingungen um ehrlich zu sein. Ich möchte da draußen vor allem durch die Musik, die ich mache, wahrgenommen werden und nicht unbedingt mit Millionen Zuschauern gemeinsam aufs Klo gehen. Auch wenn das vielleicht den schwierigeren Weg zu gehen bedeutet. Das muss jeder natürlich für sich wissen, aber meine Privatsphäre ist mir da heilig.

Die Daten von Thomas Godojs aktueller Tour findet ihr auf seiner Homepage.