• Home
  • Stars
  • 1. ESC-Halbfinale: Diese Länder sind weiter
10. Mai 2017 - 09:28 Uhr / Marion Wierl
Feierlaune in Kiew

1. ESC-Halbfinale: Diese Länder sind weiter

Gewinner des ersten ESC-Halbfinales 2017 in Kiew

Die Gewinner des ersten ESC-Halbfinales 2017

Am Samstag findet in Kiew der Eurovision Song Contest statt. Im 1. ESC-Halbfinale qualifizierten sich nun zehn Länder für das Finale. Am Donnerstag werden weitere 18 Länder um den Einzug ins ESC-Finale kämpfen.

Am Dienstag, den 9. Mai 2017, fand das erste von zwei ESC-Halbfinalen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt. Zehn Länder konnten sich im Halbfinale bereits qualifizieren. 

Und das sind die zehn ersten Länder, die im Finale dabei sind:

Schweden: Robin Bengtsson mit „I Can’t Go On“
Australien: Isaiah mit „Don’t Come Easy“
Belgien: Blanche mit „City Lights“
Aserbaidschan: Dihaj mit „Skeletons“
Portugal: Salvador Sobral mit „Amor pelos dois“
Griechenland: Demy mit „This is Love“
Polen: Kasia Mos mit „Flashlight“
Moldau: SunStroke Project mit „Hey, Mamma!“
Zypern: Hoving Demirjian mit „Gravity“
Armenien: Artsvik mit „Fly With Me“

Ausgeschieden sind: Georgien, Albanien, Montenegro, Finnland, Island, die Tschechische Republik, Slowenien und Lettland!

Das zweite Halbfinale startet am Donnerstag, den 11. Mai, mit weiteren 18 Ländern. Auch hier werden wieder nur zehn Finalplätze vergeben. Insgesamt werden 26 Länder im Finale stehen. Die „Big-Five-Länder“ Deutschland (Levina mit „Perfect Life“), Frankreich (Alma mit „Requiem“), Großbritannien (Lucie Jones mit „Never Give Up On You“), Italien (Francesco Gabbani mit „Occidentali’s Karma“) und Spanien (Manel Navarro mit „Do It For Your Lover“) sind automatisch qualifiziert, da sie die finanzielle Hauptlast des Contests tragen. Auch dem Gastgeberland Ukraine (O.Torvald mit „Time“) ist der Finalplatz bereits sicher.

Bis zum großen ESC-Finale am Samstag, den 13. Mai in Kiew kann also noch viel passieren. Es bleibt spannend!