• Die spanischen Royals hatten ihren ersten großen Termin ohne Prinzessin Leonor
  • Die Thronfolgerin ist derzeit im Internat
  • Fotos der spanischen Royals ohne die älteste Tochter sind eine Neuheit

Endlich konnte wieder gefeiert werden in Spanien. Zum Nationalfeiertag gab es in diesem Jahr wieder eine Militärparade auf dem Plaza de Lima in Madrid. Diesen verfolgten selbstverständlich auch die spanischen Royals. König Felipe (53), Königin Letizia (48) und Tochter Sofia (14) sahen der Parade, die mit einem eindrucksvollen Fallschirmsprung begann, von einer Tribüne aus zu.

Eine Person fehlte in diesem Jahr allerdings: Kronprinzessin Leonor (15). Bisher war sie an diesem wichtigen Termin immer dabei, doch wegen ihres Auslandsaufenthaltes in Wales konnte die 15-Jährige dieses Mal nicht anwesend sein.

In Wales ist die spanische Thronfolgerin mit einem Auslandsstudium am UWC Atlantic College beschäftigt. Mit ihrer Reise nach Spanien hätte Prinzessin Leonor einige Schultage verpasst.

Pinterest
König Felipe, Königin Letizia und Tochter Prinzessin Sofia von Spanien

Prinzessin Sofia von Spanien: Erster Nationalfeiertag ohne ihre Prinzessin Leonor

Somit war das der erste Auftritt am Nationalfeiertag, den Prinzessin Sofia ohne ihre große Schwester verbrachte und die spanischen Königsfamilie nur zu dritt anwesend war.

Während König Felipe seine traditionelle Uniform trug, bildeten Königin Letizia und die 14-jährige Sofia links und rechts von ihm in ihren hellen Kleidern eine Einheit. Im Anschluss der Feierlichkeiten nahm das Königspaar auch wieder am traditionellen Empfang im Königspalast teil. Dort allerdings, wie gewohnt, nur zu zweit. 

Auch interessant: