• George, Charlotte und Louis haben eigentlich eine Nanny
  • Seit Jahren ist Maria Borrallo für sie da
  • Jetzt ist allerdings Schluss damit

Die Cambridges ziehen um. Wie britische Medien berichten, verlassen William (40), Kate (40) und ihre drei Kinder den Kensington Palace und gehen nach Windsor in das Adelaide Cottage. Dort wird sich das Familienleben der Cambridges drastisch ändern. Das erste Mal werden die Royal-Kids keine Nanny haben, die im selben Haus wohnt wie sie.

Deshalb haben die Royal-Kinder bald keine Nanny mehr

Laut „Telegraph“ bedeutet der Umzug, dass sie sich von der geliebten Nanny Maria Borrallo trennen müssen. Sie werde woanders leben. Maria Borrallo kam zu der Familie, als Prinz George gerade einmal acht Monate alt war und half seitdem beim Aufpassen.

Kate und William sollen aber sehr glücklich über die Veränderung sein, wie eine Quelle der „Sun“ berichtet: „Kate und William waren sehr an einem bescheidenen Zuhause interessiert [...]. Das Adelaide Cottage entspricht ihren Anforderungen, weil es ein Zuhause mit vier Schlafzimmern ist. Sie brauchen nicht mehr, weil sie keine Angestellten im Haus haben werden“.

Auch interessant:

Deshalb ist Windsor die bessere Heimat für die Cambridges

Der Hauptgrund für den Umzug ist laut der Adelsexpertin Ingrid Seward, dass sich die Familie im Kensington Palace eingeengt fühlt: „Ich denke, Wills und Kate brauchen Raum, um ihre Kinder großzuziehen. Der Kensington Palace ist ein prächtiges Gefängnis für Kinder - sie wollen Fußball spielen können, ohne beobachtet zu werden“, so Seward gegenüber der „Sun“.

Windsor hingegen soll perfekt für die Familie sein, weil sie da mehr Freiraum haben und die Kinder gemeinsam zur Schule gehen können. Außerdem sind sie dann näher an der Queen: „Die Queen braucht mehr Leute wie William um sich herum. Sie ist sehr oft alleine bis auf ihre Mitarbeiter [...] Wenn sie in die Kirche gehen will oder eines Morgens Hilfe braucht, hat sie die ganze Familie da.

George (9), Charlotte (7) und Louis (4) müssen also auf ihre Nanny verzichten, sind dafür aber näher an ihrer Uroma, sowie an Oma und Opa. Kates Eltern wohnen nämlich nur knapp 45 Minuten von Windsor entfernt.