• Prinz George und Prinzessin Charlotte sind royale Sprösslinge
  • Für sie gelten andere Regeln als bei anderen Kindern
  • Werden sie deshalb jemals Social Media benutzen dürfen?

Die Kinder von Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) sind mittlerweile gar nicht mehr ganz so klein. Prinz George (8) und Prinzessin Charlotte (6) dürfen ihre Eltern sogar schon zu mehreren Terminen begleiten, wie zuletzt zu dem Gedenkgottesdienst ihres Urgroßvaters Prinz Philip. Zwar sind sie noch etwas zu jung für Social Media, doch auch das wird bald für die royalen Sprösslinge interessant werden.

Werden Prinz George und Prinzessin Charlotte als Royals Social Media benutzen dürfen?

Erlauben William und Kate es Charlotte, George und Louis in Zukunft überhaupt, sich bei den sozialen Netzwerken anzumelden? Ganz klar: Nein! Wie ein Insider gegenüber „US Weekly“ erklärte, wollen sie nicht nur, dass ihre Kinder bodenständig aufwachsen, sondern auch ohne Internet. Sie halten sie weit weg von den sozialen Medien“, so der Insider.

Pinterest
Prinz George und Prinzessin Charlotte am Schulbeginn 2019

Aktuell scheint vor allem Charlotte dem Internet keine Beachtung zu schenken. Sie soll sehr interessiert an Lesen, Lernen und der Schauspielerei sein, so die Quelle. „Wann immer sich eine Bühne bietet, wird sie eine Performance aufführen“, so der Insider. Auch Prinz William ließ schon durchblicken, dass Charlotte gerne die Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde.

Bei Prinz George hingegen würde Social Media sogar eine Gefahr mit sich bringen: Der kleine Thronfolger scheint jetzt schon Probleme mit der Bildschirmzeit zu haben. Er spielt nämlich gerne Videospiele, seine Eltern sind daher sehr darauf bedacht, dass ihr Sohn nicht zu lange vor dem Gerät verbringt, so William bei einem Event, wie der „Telegraph“ schrieb.

Prinz William muss Georges Bildschirmzeit überwachen

„Im Moment geht es darum, das Spielen zu regulieren, die Bildschirmzeit zu überwachen. Man muss vorsichtig damit sein“, warnte der Queen-Enkel. Sicherlich wird auch im Laufe der Zeit ein Interesse für Social Media entstehen. Wie Kate und William damit umgehen werden, ist fraglich. Schließlich gelten als Royal andere Regeln. Für ihre Kinder wird es daher nicht so leicht sein, einen Social-Media-Account zu führen. 

William und Kate selbst haben auch einen offiziellen Instagram-Account, auf dem sie regelmäßig Posts veröffentlichen lassen. Private Einblicke gibt es dort aber so gut wie nie. Andere Royals gehen da ganz anders damit um. Prinzessin Eugenie beispielsweise postet auch gerne persönliche Schnappschüsse von Ausflügen mit ihrem Sohn August.

Sie ist eine der wenigen britischen Royals, die ihren Account selbst führt. Das könnte daran liegen, dass sie aktuell nur die Nummer zwölf in der britischen Thronfolge ist. Auch Herzogin Meghan und Prinz Harry führten einen Instagram-Account für berufliche und wohltätige Zwecke. Es ist unwahrscheinlich, dass auch sie diesen selbst führen.

Auch interessant: