Es sind wohl zu viele...

Wie in Schweden? Das soll Prinz Charles mit der Monarchie vorhaben

Prinz Charles

Prinz Charles ist in der britischen Thronfolge an der ersten Stelle. Für seine Zeit als König soll er schon eine genauere Vorstellung haben – und die hat etwas mit den schwedischen Royals gemein.

Prinz Charles (72) steht in Großbritannien an der ersten Stelle der Thronfolge. Wenn Königin Elisabeth II. (95) stirbt oder abdankt, übernimmt er die Rolle des Monarchen. Wie die „Mail on Sunday“ berichtet, soll Charles für seine Zeit als König schon einen bestimmten Plan haben – und könnte sich dabei auch an den schwedischen Royals orientieren.

Prinz Charles möchte das Königshaus verkleinern

Prinz Charles soll vorhaben, das Königshaus zu verkleinern – so wie es schon König Carl Gustaf von Schweden (75) vor einiger Zeit tat. Ein Insider erklärte gegenüber der „Mail on Sunday“: „Charles hat daraus nie ein Geheimnis gemacht, dass er die Monarchie schlanker machen will, wenn er König wird. [...] Er hat gemerkt, dass das Volk nicht für ein riesiges Königshaus zahlen will und, wie er bereits gesagt hat, würde der Balkon des Buckingham Palasts wohl irgendwann zusammenbrechen.“

Tatsächlich gehören momentan viele Nachkommen von Königin Elisabeth II. dem Königshaus an, tragen Titel und werden finanziell gefördert. Wenn Prinz Charles König wird, könnten Prinz Harrys (36) Kinder Archie (2) und Lilibet theoretisch Titel bekommen – so wie alle seine Enkel.

Allerdings soll Charles laut „Mail on Sunday“ das Königshaus und die damit verbundenen Titel und Gelder nur auf die wichtigsten Familienmitglieder beschränken wollen. Die Thronfolge wird von dieser Entscheidung wohl nicht verändert.