Bis es sicher ist

Wegen Corona: Prinz Harry muss Familien-Reunion verschieben

Prinz Harry muss Familien-Reunion verschieben

Die neuen Covid-Einschränkungen in Großbritannien hindern Prinz Harry daran, sich mit der Queen zu treffen. Die britischen Royals wollten den Rücktritt von Harry als Senior Royal besprechen. Doch die Familien-Reunion muss nun verschoben werden.  

Prinz Harry (36) plante laut „The Mirror“, sich mit Königin Elisabeth II. (94), Prinz Charles (72) und Prinz William (38) zu treffen, um sein erstes Jahr seit seinem Rücktritt als Senior Royal zu besprechen. Das Gespräch soll sich um die Bedingungen für Harrys und Herzogin Meghans (39) royalen Status und Zukunft drehen.

Corona-Zahlen in Großbritannien hindern Harry an Einreise

Die Gespräche sollten eigentlich vor Ende März 2021 stattfinden. Doch aufgrund der kürzlich bekanntgegebenen Corona-Beschränkungen in Großbritannien werden diese nun verschoben.

Obwohl ursprünglich nicht sicher war, ob Prinz Harry zu diesem Treffen eingeladen wurde, sieht es nun so aus, als ob er nach Großbritannien zurückkehren könnte, um die nächste Stufe seines royalen Austrittsabkommens selbst auszuhandeln. Doch diese Pläne wurden vorerst auf Eis gelegt, bis sich die Lage in Großbritannien ändert.

Prinz Harry, Herzogin Kate und und Prinz William

Prinz Harry: Neues Leben in den USA

Derzeit lebt Prinz Harry mit Herzogin Meghan und dem gemeinsamen Sohn Archie (1) in Santa Barbara, Kalifornien. In den USA hat das Paar bereits eine Reihe von beruflichen Entwicklungen gemacht.

Sie unterzeichneten mit Netflix einen Vertrag, um Inhalte zu produzieren, die bis Ende dieses Jahres auf der Plattform verfügbar sein sollen. Darüber hinaus hat das Paar vor Kurzem den Archewell Audio-Podcast vorgestellt, dessen Folgen auf Spotify ausgestrahlt werden.

Lesenswert:

So leidet Carmen Geiss noch immer unter ihrer Covid-Erkrankung

Erster Trailer: „Let's Dance“ 2021 findet statt

Ganz unauffällig unterwegs: So kennen wir Letizia gar nicht

Zur Startseite