• Home
  • Royals
  • Vorsichtsmaßnahme: Prinz Philip ist im Krankenhaus

Vorsichtsmaßnahme: Prinz Philip ist im Krankenhaus

Prinz Philip fehlte bei des Feierlichkeiten des Remembrance Sunday
20. Dezember 2019 - 15:25 Uhr / Andreas Biller

Prinz Philip ist im Krankenhaus. Das bestätigte eine Sprecherin des Buckingham Palasts am Freitagnachmittag. Demnach sei der Ehemann von Königin Elisabeth II. zur Behandlung einer bereits bekannten Krankheit dort.

Prinz Philip (98) ist kurz vor Weihnachten in ein Krankenhaus gebracht worden. Das berichten übereinstimmend britische Medien. Eine Palastsprecherin bestätigte es mittlerweile auf Twitter.

Prinz Philip wurde nicht eingeliefert

Demnach wurde Prinz Philip nicht eingeliefert. Stattdessen soll er auf Anraten eines Arztes ins Krankenhaus gekommen sein. Grund hierfür soll die Behandlung einer bereits bestehenden Krankheit sein. Welche, wurde allerdings nicht bekanntgegeben.

Prinz Philip sei demnach von Norfolk zum Edward VII Hospital in London gereist, um sich beobachten und behandeln zu lassen - als reine Vorsichtsmaßnahme, wie es in dem Statement weiter heißt. Der Krankenhaustermin sei geplant gewesen.

Die britischen Royals verbringen Weihnachten traditionell in Sandringham. Königin Elisabeth II. (93) lädt hierzu jährlich ein. Sie wurde heute schon auf dem Weg dorthin gesichtet. Ganz traditionell ist sie mit dem Zug angereist. Ein weiteres Indiz dafür, dass man sich wohl keine allzu großen Sorgen um Prinz Philip machen muss - höchstwahrscheinlich wäre die Queen sonst nicht verreist.

 Harry und Meghan feiern Weihnachten allerdings nicht mit den anderen Royals. Sie sollen in den USA sein.