Die farbenfrohen Outfits der Queen haben eine Bedeutung

Von knalligen Outfits zum Casual-Day: Die Wahrheit über den royalen Dresscode

Herzogin Kate und Herzogin Meghan

Die britische Königsfamilie gehört zu den Lieblings-Royals der Europäer – nicht zuletzt wegen ihres stilsicheren Auftretens. Hinter den Looks steckt aber eine Menge Regelwerk.

Immer wieder beweisen vor allem Herzogin Kate und Herzogin Meghan wie stylisch die modernen Royals sind.

Doch auch wenn der Kleidungsstil der Queen (95) konservativ ist, bei der Farbauswahl lässt sie es krachen. Ob Quietsch-Gelb oder Knall-Pink: Die Queen liebt auffällige Farben und das hat auch seinen Grund.

In einer Dokumentation verriet Prinzessin Eugenie (35), dass die Queen sichtbar sein muss, damit jeder in der Menge sagen kann, er habe ein Stück der Queen gesehen.

Auch wenn die Royals eine ziemlich strenge Kleiderordnung haben, gibt es die Casual-Days bei den Briten. So ist das Tragen von Jeans prinzipiell nicht verboten.

Außerdem gehört was zu einer Prinzessin oder einer Königin? Richtig: Ein Diadem. Doch wusstet ihr, dass es Frauen nur erlaubt ist, ein Diadem zu tragen, wenn sie verheiratet sind oder ein Mitglied der royalen Familie?

Prinz George: Darf er lange Hosen tragen?

Habt ihr euch auch schon gefragt, warum Prinz George (7) meist kurze Hosen trägt? Ingrid Seward, Chefredakteurin der „Majesty“, klärte vor einiger Zeit gegenüber „People“ auf:. „Jungen aus der Oberschicht tragen kurze Hosen, bis sie acht Jahre alt sind. Das ist sehr englisch“, so die Expertin. Für ihn wird jedoch trotzdem eine Ausnahme gemacht.

Was wäre die Queen ohne ihre berühmte Henkeltasche? Das kann man sich wirklich kaum vorstellen. Doch diese ist nicht nur ein Accessoire, sondern auch Kommunikationsmittel.

Auch interessant: