• Prinz Georges Kleidung sorgt für Verwirrung bei der Beerdigung der Queen
  • Statt einem schwarzen trug der Prinz einen blauen Anzug
  • Das ist der Grund

Auf der Beerdigung der Queen (†96) tanzte ihr Urenkel Prinz George (9) mehrfach aus der Reihe. Zum einen lief er nicht hinter ihrem Sarg und zum anderen erschien der kleine Prinz in einem dunkelblauen Anzug und nicht, wie alle anderen auch, in Schwarz. Aber wieso wählten Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) einen marineblauen Anzug für ihren erstgeborenen Sohn?

Möglicherweise ist es Williams Absicht gewesen, George in einem blauen Anzug zur Beerdigung gehen zu lassen, denn dieser passte gut zu seiner Uniform der Royal Air Force, die er selbst trug. Dazu hatte der Thronfolger eine Garter-Schärpe mit RAF-Pilotenflügeln und das „Garter Star Chest“-Abzeichen. Außerdem war seine Uniform mit den Gold-, Diamant- und Platin-Jubiläumsmedaillen der Königin versehen.

Auch interessant:

George passt sich farblich seinen männlichen Verwandten an

Mit Georges blauen Anzug passt er sich farblich einigen seiner männlichen Verwandten an, die in Uniform erschienen sind. Auch Prinzessin Charlotte (7) orientierte sich an ihren Eltern. So kamen sie und Mama Herzogin Kate ebenfalls in ähnlichen Outfits.

Die kleine Prinzessin entzückte mit ihrem schwarzen Hut und trug erstmals ein Schmuckstück zu Ehren der Königin. An ihrem Mantel war eine Hufeisenbrosche zu erkennen, die sie einst von Königin Elisabeth II. bekommen hat. Das symbolisiert ihre gemeinsame Liebe zu Pferden.