• Home
  • Royals
  • Trotz Kritik: Darum postet Prinzessin Madeleine noch immer Kinderfotos

Trotz Kritik: Darum postet Prinzessin Madeleine noch immer Kinderfotos

Prinzessin Madeleine auf der Gothenburger Buchmesse 
9. April 2020 - 11:57 Uhr / Antonia Erdtmann

Prinzessin Madeleine von Schweden hat in letzter Zeit weniger Bilder ihrer Kinder im Netz geteilt als früher, was die Schweden gar nicht freut. In einer aktuellen TV-Doku erklärt sie ihre Haltung zum Thema Kinderfotos im Netz. 

Seitdem das schwedische Königshaus verkleinert wurde und Prinzessin Madeleines (37) und Prinz Carl Philips (40) Kinder nicht mehr Teil des Königshauses sind, veröffentlicht vor allem Madeleine immer weniger Bilder ihrer Kinder im Internet. Das kritisieren vor allem die schwedischen Medien, obwohl die Veröffentlichung von Kinderfotos im Netz ein heikles Thema ist.  

In der TV-Doku „Barnens drottning“ erklärt Prinzessin Madeleine, wie sie dazu steht und warum sie immer noch Bilder auf Social Media teilt. „Das tue ich, um zu verhindern, dass es Paparazzi-Bilder gibt“, sagte sie. „Ich verstehe, dass die Menschen unsere Kinder sehen wollen, vor allem jetzt, wo wir nicht in Schweden leben.“ 

Prinzessin Madeleine vorsichtig bei Kinderbildern  

Wie Madeleine in der Doku weiter erzählt, entscheide sie selbst, welche Bilder sie von ihren Kindern im Internet veröffentlicht. Zuletzt postete sie auf Instagram ein Foto von ihrer jüngsten Tochter, Prinzessin Adrienne von Schweden (2), zu ihrem Geburtstag. Das Bild zeigt Adrienne in einem Kleid mit Spitze, welches an der linken Schulter verrutscht ist.  

Trotzdem gibt Prinzessin Madeleine anderen Eltern noch einen Ratschlag mit auf den Weg: „Alle Eltern sollten lieber zweimal nachdenken, bevor sie ein Bild veröffentlichen“, so die Prinzessin weiter in der Doku. Man wisse nie, wo die süßen Bilder landen.