• Prinz George war kürzlich beim Wimbledon-Finale dabei
  • Er trug trotz Hitzewelle einen Anzug
  • DIESER Grund steckte dahinter

Prinz Williams (40) und Herzogin Kates (40) Sohn Prinz George (8) darf seine Eltern immer öfter bei öffentlichen Terminen begleiten. Jetzt war er sogar mit ihnen beim Wimbledon-Finale in London und stahl mit seinen süßen Grimassen allen die Show.

Wimbledon-Besuch: Darum musste Prinz George einen Anzug tragen

Bei für England ungewöhnlich hohen Temperaturen von 28 Grad musste sich Prinz George in einem blauen Anzug samt Krawatte präsentieren. Das ist allerdings nicht unbedingt eine royale Etikette, sondern der Dresscode des Wimbledon-Turniers selbst.

Auch interessant:

Um Platz in der royalen Box zunehmen, gilt laut Website des Turniers die Kleiderordnung „elegante Kleidung, Anzug/Sakko und Krawatte, usw.“. Dem kleinen Prinzen schien es auch ganz schön warm geworden zu sein, des Öfteren wischte er sich den Schweiß von der Stirn.

Auch Mama Kate musste einmal gucken, ob Prinz George nicht doch zu warm geworden war. Da war die Devise: Bei den Temperaturen fleißig Wasser trinken!