Noch immer in Südafrika

Traurig: Diesen wichtigen Moment ihrer Kinder verpasste Charlène von Monaco

Fürstin Charlène mit ihren Kindern Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques

Fürstin Charlène macht derzeit eine ziemlich schwierige Zeit durch. Wegen ihrer HNO-Infektion sitzt sie noch immer in Südafrika fest und verpasste jetzt sogar einen wichtigen Moment ihrer Kinder.

  • Charléne von Monaco sitzt derzeit in Südafrika fest
  • Wegen einer HNO-Infektion kann sie nicht nach Monaco
  • Deshalb verpasste sie nun sogar wichtigen Moment im Leben ihrer Kinder

Seit Mai schon verharrt Charlène von Monaco (43) in ihrer Heimat Südafrika. Der Grund: Eine Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung macht es ihr unmöglich, mit dem Flugzeug zurück nach Monaco zu ihrer Familie zu kehren. Vor Kurzem musste die Fürstin sogar wegen eines Zusammenbruchs in die Klinik, kurz darauf gab es aber Entwarnung.

Fürstin Charlène noch immer in Südafrika: Zu krank für die Heimreise

Ihre zwei Kinder, die Zwillinge Jacques und Gabriella, müssen seither in Monaco ohne ihre Mutter auskommen.

Fürstin Charlène verpasst ersten Schultag ihrer Kinder

Jetzt verpasste Fürstin Charlène sogar einen wichtigen Meilenstein im Leben ihrer Sprösslinge: Die Sechsjährigen wurden eingeschult. Die beiden besuchen ab sofort die François d'Assise-Nicolas Barré, eine katholische Privatschule. An dem wichtigen Tag, dem ersten Schultag, war aber natürlich ihr Vater, Fürst Albert von Monaco (63), mit dabei.

Im Oktober, so hoffen die Royals, kann Charlène zurück nach Monaco fliegen, wie Albert gegenüber „People“ erklärte. Das hänge aber noch davon ab, was die Ärzte sagen.

Auch interessant: