• Home
  • Royals
  • Trauer im Buckingham Palast: Hund der Queen verstorben

Trauer im Buckingham Palast: Hund der Queen verstorben

Königin Elisabeth II. liebt Corgis
4. Dezember 2020 - 10:27 Uhr / Philine Szalla

Die Queen ist bekannte Hundeliebhaberin. Zu ihrem 18. Geburtstag bekam sie einen Hund der Rasse Corgi. Jetzt ist ihr vorletzter Hund aus eigener Züchtung, ihr geliebter Vulcan, gestorben. 

Königin Elisabeth II. (94) trauert um ihren Hund Vulcan. Seit ihrem 18. Lebensjahr züchtete sie Dorgis – eine Mischung aus Corgis, ihren Lieblingshunden, und Dackeln. Auch Hund Vulcan war ein Dorgi – der vorletzte aus der Züchtung der Queen.        

Die Queen trauert um ihren Hund Vulcan

Die Königin von England bot bereits über 30 Hunden ein Zuhause, seitdem sie mit ihrer ersten Hündin Susan ihre Zucht begann. Nur noch die Tiere Candy und Vulcan waren übriggeblieben – jetzt verstarb letzterer im hohen Alter von 13 Jahren, wie „The Sun“ berichtet.  

Königin Elisabeth II. züchtete bis 2018 Hunde

Quellen zufolge soll die Queen sehr traurig über den tierischen Verlust sein. Jetzt hat sie nur noch Candy an ihrer Seite, die Hündin soll ihr letzter Vierbeiner sein. Königin Elisabeth II. hat bereits vor einigen Jahren aufgehört, die Tiere zu züchten, da sie nach ihrem Tod keinen Hund hinterlassen möchte, wie „The Telegraph“ berichtete.

Das sind traurige Nachrichten kurz vor Weihnachten. Auch ihr Enkel musste vor Kurzem erst denselben Schmerz verkraften: Prinz William und Herzogin Kate trauerten ebenfalls um den geliebten Familienhund Lupo.