• Die Queen ist gestorben
  • Ihr Testament wird jedoch nicht veröffentlicht
  • Das steckt dahinter

Königin Elisabeth II. ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Sie hinterlässt mehrere Anwesen wie Schloss Windsor oder prachtvolle Juwelen. Ein Insider der „Sun“ schätzt das gesamte Vermögen der Queen auf mehrere hundert Millionen Euro.

Öffentlich gemacht werden soll das Testament jedoch nicht. Wir verraten euch, welche Gründe dahinterstecken.

Darum wird König Elisabeths Testament nicht veröffentlicht

Bei den Royals ist es seit Jahrzehnten üblich, die Testamente verstorbener Royals öffentlich zu machen. Doch nach dem Tod des Ehemannes der Queen, Prinz Philip (†99), wurde vor dem höchsten Gericht entschieden, dass das in Zukunft wohl nicht mehr der Fall sein wird.

Sir Andrew McFarlane, ranghöchster Richter, begründete diese Entscheidung laut „Birmingham Mail“ so: „Es besteht die Notwendigkeit, die wirklich privaten Aspekte des Lebens dieser begrenzten Gruppe von Personen besser zu schützen, um die Würde des Souveräns und der ihm nahestehenden Familienmitglieder zu wahren.“

Auch interessant:

Trotzdem sind einige Details aus dem Testament der Queen bekannt geworden. Wie Insider gegenüber der „Sun“ verraten haben, soll Prinz Andrew (62) leer ausgehen. Er machte in den letzten Jahren immer wieder unschöne Schlagzeilen und gab nach dem Skandal um Jeffrey Epstein all seine militärischen Titel und Schirmherrschaften ab.

Laut der Quelle sollen König Charles (73) und Camilla (75) in den Buckingham Palast ziehen. Kate (40) erhalte demnach einen Teil der königlichen Juwelen. Anders als Andrew, sollen Harry (37) und Meghan (41) im Testament der Queen ebenfalls bedacht werden: Sie bekommen angeblich das Frogmore Cottage.