• Home
  • Royals
  • Tattoo-Prinzessin Sofia: „Ein Traum fürs Königshaus”

Tattoo-Prinzessin Sofia: „Ein Traum fürs Königshaus”

Prinzessin Sofia an ihrer Hochzeit
23. August 2020 - 15:24 Uhr / Sophie Karadachy Ranal

Prinzessin Sofia geht einen neuen Weg in der schwedischen Monarchie. Die eingeheiratete Prinzessin besitzt drei Tattoos, die sie bis jetzt nicht entfernen ließ. Doch es gibt auch positive Stimmen.

Lange Zeit wurde Schwedens Prinzessin Sofia (35) wegen ihrer Tattoos kritisiert, die sie entgegen Erwartung von Hofexperten nicht entfernen ließ. Doch es gibt auch Stimmen, die sie verteidigen.

Prinzessin Sofia erntet positive Rückmeldung

Prinzessin Sofia hat drei Tattoos: eines im Nacken, eines am Knöchel und eines auf den Rippen. Vor ihrer Hochzeit mit Prinz Carl Philip (41) meldeten sich kritische Stimmen, die die Tätowierungen für unvereinbar mit dem Leben als Königliche ansahen.

Trotz allem ließ Sofia die Tattoos nicht entfernen und zeigte sie inzwischen auch offen, beispielsweise am Fuß.

 

Prinzessin Sofia

Der schwedische Journalist Bingo Rimér ließ vor einiger Zeit in einer Kolumne des Senders „SVT“ positive Töne über Sofia verlauten: „Sie ist einfach ein Traum für das Königshaus. Die Tattoos sind ein Teil ihrer Persönlichkeit und ihrer Geschichte. Sofia repräsentiert den neuen modernen Menschen. Sie ist ein Kind ihrer Generation und eine Frau des Volkes“, schreibt er.

Die Unterstützung Prinz Carl Philips habe sie gewiss. Kürzlich veröffentlichte das Prinzenpaar noch nie gesehene Bilder seiner Hochzeit. „Ich glaube nicht, dass Carl Philip möchte, dass sie sie [die Tattoos, Anm. d. Red.] entfernen lässt“, so Rimér.