Keine Familienzusammenführung

Sprecher bestätigt: Meghan und Harry kehren nicht für Diana nach England zurück

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Es ist schon eine ganze Weile her, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam in England waren. Eine bevorstehende Feier zu Ehren Lady Dianas wäre eine gute Möglichkeit für eine Familienzusammenführung gewesen. Doch daraus wird nichts.

  •  In England findet bald eine Feier zu Ehren Lady Dianas statt
  • Auch Harry und Meghan sollten mit dabei sein
  • Jetzt wurde bestätigt, dass die beiden doch nicht anreisen werden

Royal-Fans haben sich schon auf ein Wiedersehen zwischen der britischen Königsfamilie und Familie Sussex gefreut. Grund dafür war die Einladung zu einer Party zu Ehren Lady Dianas (†36) und der Enthüllung ihrer Statue. Diese wurde erst vor ein paar Monaten von Harry (37) und William (39) enthüllt, eine große Feier musste coronabedingt ausfallen.

Über 100 Gäste sind bei der Party dabei, darunter auch Elton John (74), der eng mit Lady Di befreundet war. Wie der „Telegraph“ berichtet, sollen auch Meghan (40) und Harry überlegt haben, nach England zu reisen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Vorerst keine England-Rückkehr

Doch jetzt wurde bestätigt: Prinz Harry und Herzogin Meghan werden nicht gemeinsam bei der Feier erscheinen, geschweige denn in Großbritannien. Das gaben ihre Sprecher bekannt. Gründe für das Fernbleiben der beiden nennen sie nicht.

Seit Harry und Meghan dem Königshaus den Rücken gekehrt haben und nach Kalifornien gezogen sind, sind einige Familienmitglieder nicht gut aufeinander zu sprechen.

Grund hierfür ist vor allem das Interview mit Oprah Winfrey, welches das Paar führte - dort wurden unter anderem Rassismus-Anschuldigungen gegen das Königshaus öffentlich angesprochen. Seit Anfang 2020 kehrte Harry erst zweimal nach England zurück - ohne seine Frau oder seine Kinder.

Pinterest
Prinz Harry

Auch bei der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip (†99) oder der Enthüllung der Diana-Statue sollen sich vor allem die Brüder William und Harry nicht wirklich angenähert haben. Harrys Frau und Kinder haben England seit über einem Jahr nicht mehr betreten. Tochter Lilibet Diana, die im Juni geboren wurde, war noch nie auf englischem Boden, um ihren Großvater oder Onkel kennenzulernen.

Eine weitere Möglichkeit einer Familienzusammenführung soll es aber vielleicht bald doch noch geben. Eine Taufe Lilibets in England ist nicht undenkbar und soll auf jeden Fall im Raum stehen. Verschiedene Medien berichteten, dass Meghan unbedingt will, dass Lili vor den Augen der Queen königlich getauft wird.

Andere berichten, Prinz Harry würde sich gegen die Entscheidung stellen, andere wiederum, Prinz William fände die Idee nicht gut. Ob und wann Lilibet Diana endlich in das Heimatland ihres Vaters reisen wird, ist unbekannt.

Auch interessant: