• Home
  • Royals
  • So sah Königin Letizia bei ihrer Hochzeit aus

So sah Königin Letizia bei ihrer Hochzeit aus

Königin Letizia an ihrer Hochzeit 2004
24. Oktober 2020 - 16:54 Uhr / Vanessa Stellmach

Am 22. Mai 2004 gaben sich Königin Letizia und König Felipe das Jawort. An Königin Letizias Hochzeit begeisterte die damalige Journalistin mit ihrem atemberaubenden Brautkleid. 

16 Jahre ist Königin Letizias (48) Hochzeit nun schon her. Damals war sie noch eine spanische TV-Moderatorin. Tatsächlich wurde Prinz Felipe (52) durch das Fernsehen auf seine heutige Ehefrau aufmerksam. Ein befreundeter Journalist organisierte daraufhin ein Treffen der beiden.

Nachdem die Beziehung lange Zeit ein Geheimnis war, gab das Paar 2003 seine Verlobung bekannt. Obwohl Felipes Eltern angeblich nicht gerade begeistert von der Ehe mit der Journalistin waren, setzte sich der Royal durch und heiratete seine Liebste ein Jahr später in der Almudena-Kathedrale von Madrid.

Königin Letizias Hochzeit: Brautkleid soll 6,5 Millionen Euro gekostet haben

Heute gilt die 48-Jährige als Stilikone, die mit ihrem Kleidungsstil immer wieder alle Blicke auf sich zieht. Auch an König Letizias Hochzeit war das nicht anders: Laut dem Magazin „Hello“ zählt ihr Brautkleid zu den teuersten Gewändern in der Geschichte der royalen Trauungen.

Königin Letizia und König Felipe gaben sich 2004 das Ja-Wort 

Das Dress mit aufwendiger Silber- und Goldstickereien, 4,5 Meter langer Schleppe und hohem Kragen soll sechs Millionen Pfund – umgerechnet rund 6,5 Millionen Euro – gekostet haben. Designer des Seidengewands war der spanischen Couturier Manuel Pertegaz.

Zu ihrem wunderschönen Prinzessinnenkleid trug Letizia, die vor einiger Zeit im Nadelstreifenanzug begeisterte, einen langen bestickten Schleier. Ihre Haare waren zurückgebunden. An Königin Letizias Hochzeit sollte schließlich besonders das majestätische Kleid im Fokus stehen.