• Prinz Charles' Frau Herzogin Camilla wird einmal Queen Consort
  • Sie ist seine zweite Frau nach Lady Diana
  • Sie spricht über ihre schwere Anfangszeit

Lange Zeit war sie für viele der Grund, warum die Ehe zwischen Prinz Charles (73) und Lady Diana (†36) in die Brüche ging. 1996 ließen sich Prinz Charles und Lady Diana, nach jahrelanger Ehekrise, scheiden. Camilla (74) hatte sich bereits ein Jahr zuvor von Andrew Parker Bowles scheiden lassen.

1999, zwei Jahre nach Dianas Tod, zeigte sich der britische Thronfolger mit seiner ersten Liebe Camilla in der Öffentlichkeit. Sie machten ihre Liebe offiziell und im April 2005 heirateten sie in der Windsor Guildhall.

Auch interessant:

Herzogin Camilla, die lange Zeit als Rivalin Lady Dianas angesehen wurde, musste mit sehr viel Kritik umgehen. Heute sieht das ganz anders aus. Die zukünftige Queen Consort wird vor allem durch ihre vielen Hilfsprojekte und Ämter immer beliebter.

Herzogin Camilla wurde stark kritisiert

Herzogin Camilla konnte sich über die Jahre hinweg immer mehr mit ihrer Rolle an der Seite von Prinz Charles arrangieren.

Doch leicht war das nicht immer, wie sie nun in einem Interview mit der „Vogue“ erzählt: „Ich wurde so lange kritisch beäugt, dass man einfach einen Weg finden muss, damit zu leben. Niemand mag es, ständig beobachtet und, Sie wissen schon, kritisiert zu werden.“

Das Älterwerden hat ihr geholfen, gewisse Dinge leichter hinzunehmen. Camilla: „Man hat getan, was man konnte. Ich glaube, man akzeptiert einfach, dass man so ist, wie man ist.“

Eins ist klar, Herzogin Camilla nimmt ihre zukünftige Rolle bereits jetzt sehr ernst.