• Home
  • Royals
  • Skandalöseste royale Beziehungen – Teil 1

Skandalöseste royale Beziehungen – Teil 1

König Edward heiratete die US-Schauspielerin Wallis Simpson

Die Traumhochzeit von Prinz Harry mit der schönen Schauspielerin Meghan Markle im Mai 2018 lockte Millionen von Zuschauern weltweit vor die Fernseher. Doch so märchenhaft wie bei diesen zwei verlief es nicht immer in den Adelshäusern. Welche Beziehungen für Skandale sorgten, erfahrt ihr im ersten Teil unseres Videos. 

Auch die Royals sorgen immer wieder für Skandale. Wir starten gleich mit dem größten royalen Liebes-Skandal aller Zeiten. König Edward VIII., der Onkel von Königin Elisabeth (92), verzichtete auf den Thron. Warum? Wegen der Liebe zu der Amerikanerin Wallis Simpson.

Diese war zuvor schon zweimal verheiratet, was das absolute K.o.-Kriterium für eine Ehe mit dem amtierenden König bedeutete.

Skandalöse royale Beziehungen

1936 dankte Edward mit einer bewegenden Rede an sein Volk ab. In dieser erklärte er, nicht weiter der König Großbritanniens sein zu können, wenn ihm die Liebe seines Lebens dadurch verwehrt bliebe. Eine Entscheidung, die sich gelohnt hat. Edward und Wallis waren bis zu seinem Tod ein Liebespaar.

Welche weiteren royalen Beziehungen für einen Skandal sorgten, erfahrt ihr im Video!