Royales Pferderennen

Sie kann wieder lachen: Die Queen besucht gut gelaunt Ascot

Königin Elisabeth II. beim Pferderennen in Ascot

Vor fast drei Monaten starb Prinz Philip und die Queen befand sich in Trauer. Jetzt sah man die Monarchin wieder strahlend. Verantwortlich dafür war ein Besuch beim Pferderennen in Ascot.

Königin Elisabeth II. (95) zeigt sich zehn Wochen nach dem Tod von Prinz Philip (†99) nicht nur lächelnd, sondern sogar lachend in der Öffentlichkeit. Der Grund dafür ist ihr Besuch beim Pferderennen in Ascot am Samstagnachmittag.

Königin Elisabeth II. amüsierte sich beim Royal Ascot Pferderennen

Im letzten Jahr musste dieses Corona-bedingt ausfallen. Umso breiter und ansteckender war dieses Mal bereits bei der Ankunft das Lächeln der 95-jährigen Monarchin. Spätestens beim Anblick der Pferde strahlte sie in ihrem mint-grünen Outfit über das ganze Gesicht.

Die Queen hat auch vier eigene Pferde, denen sie die Daumen drückt. Und auch beim Plausch mit den Reitern hatte sie sichtlich Spaß.

In den Tagen zuvor sahen sich auch Prinz Charles (72) mit seiner Camilla (73) sowie Prinzessin Anne (70) das berühmte Rennen an. Und auch sie zeigten sich bei ihrem Besuch bestens gelaunt. Schön zu sehen, dass auch Charles und Anne trotz des Verlustes ihres Vaters wieder lachen können.