• Home
  • Royals
  • Royaler Scherz: Herzogin Kate von Holocaust-Überlebenden zum Lachen gebracht

Royaler Scherz: Herzogin Kate von Holocaust-Überlebenden zum Lachen gebracht

Herzogin Kate 
28. Januar 2021 - 10:37 Uhr / Julia Ludl

Herzogin Kate sprach in einem Videochat mit den Holocaust-Überlebenden Manfred Goldberg und Zigi Shipper. Einer von ihnen brachte die Herzogin mit einem schmeichelnden Witz zum Lachen.

Herzogin Kate (39) traf sich anlässlich des Holocaust Memorial Day mit den Holocaust-Überlebenden Zigi Shipper (91) und Manfred Goldberg (90) zu einem Videochat. 

Die beiden Männer hatten sich im Konzentrationslager in Stutthof als Teenager kennengelernt und sind bis zum heutigen Tag beste Freunde. Gemeinsam mit der Herzogin gedachten sie den Opfern des Holocaust.

Holocaust-Überlebender bringt Kate zum Lachen

Herzogin Kate hatte Shipper und Goldberg bereits 2017 bei einem Besuch in Stutthof kennengelernt. Doch aufgrund des anhaltenden Lockdowns in Großbritannien musste ihr zweites Treffen per Videochat erfolgen. Als die Herzogin schließlich auf dem Bildschirm erschien, war die Freude über ein Wiedersehen auf beiden Seiten sehr groß, auch wenn Prinz William (38) bei dem Termin nicht dabei war.

Ich war so glücklich, wissen Sie. Ich brauchte Ihren Ehemann nicht, Sie waren alles, was ich wollte“, scherzte Zigi Shipper und brachte Kate damit herzlich zum Lachen.

Kate antwortete lachend: „Ich werde ihm sagen, dass Sie ihn sehr vermissen. Und er schickt natürlich Grüße. Es ist so schön, Sie wiederzusehen.

Anschließend unterhielten sich Zigi und Manfred mit der Herzogin über ihre Erlebnisse und Erinnerungen an den Holocaust. Zudem sprachen sie über die anhaltenden Folgen, wie beispielsweise schlimme Albträume, unter denen noch viele Überlebende leiden.

Herzogin Kate und Prinz William nehmen aufgrund der Pandemie ihre Termine meist nur noch per Videochat wahr. So bedankten sie sich Ende Januar mit Tränen in den Augen bei NHS-Mitarbeitern.