• Home
  • Royals
  • Royale Ausnahme: König Willem-Alexander auf Krankenhausbesuch

Royale Ausnahme: König Willem-Alexander auf Krankenhausbesuch

König Willem-Alexander besucht ein Krankenhaus in den Niederlanden
8. April 2020 - 16:30 Uhr / Tina Männling

Trotz der Vorsichtsmaßnahmen und Gefahren rund um das Coronavirus wollte sich König Willem-Alexander die Lage in einem Krankenhaus vor Ort ansehen. Daher wurde für den niederländischen Royal eine Ausnahme gemacht. 

König Willem-Alexander der Niederlande (52) besuchte am Dienstag die Provinz Noord-Brabant. Diese ist mit am meisten vom Coronavirus betroffen, weshalb es dem König wichtig ist, sich dort nach dem momentanen Stand der Dinge zu erkundigen.  

König Willem-Alexander erkundigt sich beim Krankenhauspersonal

Willem-Alexander der Niederlande besuchte dort das Allgemeinkrankenhaus Jeroen Bosch Ziekenhuis in ‘s-Hertogenbosch und sprach mit Mitarbeitern über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf sowohl den Arbeitsplatz als auch auf ihr Privatleben. 

Für den Besuch des Königs war eine Ausnahme gemacht worden: Die im Krankenhaus liegenden Patienten dürfen Medienberichten zufolge momentan nämlich keine Besucher empfangen. Auch die reguläre Versorgung - mit Ausnahme von Notfall- und Krebspatienten - war eingestellt worden.

Ziel war es laut Vorstandsvorsitzenden Piet-Hein Buiting, die Arbeitsbelastung des Personals unter Kontrolle zu halten, damit diese sich ganz den Coronapatienten widmen können.  

König Willem-Alexander besucht ein Krankenhaus

König Willem-Alexander, der das Krankenhaus 2011 persönlich eröffnet hatte, hielt bei seinem Besuch den nötigen Sicherheitsabstand ein. Auf Handschuhe oder Mundschutz verzichtete der Royal.  

Coronakrise: Willem-Alexander spricht über Schulschließungen

In den Niederlanden ist die Lage um das Coronavirus sehr ernst. Laut der niederländischen Gesundheitsbehörde RIVM wurden inzwischen um die 19.500 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, etwa 2.000 Menschen starben bislang daran (Stand: 8. April).  

Neben dem Krankenhaus interessiert sich König Willem-Alexander, der als Royal ebenfalls von der Coronakrise betroffen ist, auch für die Schulschließungen, die in den Niederlanden beschlossen wurden.

Am vergangenen Montag telefonierte er deshalb mit der Direktorin der Grundschule De Arke in Lemmer und informierte sich über die Folgen der Schließungen und die Auswirkungen der Krise auf die Kinder. Dabei erzählte der König auch, dass seine Töchter ihre Mitschüler sehr vermissen.