• Home
  • Royals
  • Prinzessin Madeleines Passion, die kaum noch jemand kennt

Prinzessin Madeleines Passion, die kaum noch jemand kennt

Prinzessin Madeleine lebt derzeit in Amerika fernab vom schwedischen Königshof
5. Juli 2020 - 15:23 Uhr / Valerie Messner

Kaum jemand erinnert sich noch an Prinzessin Madeleines Passion für Pferde und Reiten von früher. Heute hat die schwedische Prinzessin noch kaum etwas mit dem pferdenärrischen Teenager von früher gemein.

Wie so viele Mädchen träumte wohl auch die junge Prinzessin Madeleine (38) in ihrem Jugendzimmer von Pferden. Die majestätischen Tiere hatten bereits in frühester Kindheit das Herz des schwedischen Royals erobert.

Prinzessin Madeleines Reitkarriere

Während der Sommertage auf dem königlichen Feriendomizil Öland wurde sie von ihren Eltern Königin Silvia (76) und König Carl Gustaf (74) bereits als Kleinkind an die Leidenschaft für Pferde und Reiten herangeführt.

Aus der anfänglichen Schwärmerei wurde später ihre Passion. Im Teenager-Alter nahm Madeleine an zahlreichen Reitturnieren teil. Laut der Zeitschrift „Svensk Damtidning“ unter anderem an Bezirksmeisterschaften im Springreiten.

Prinzessin Madeleine beim Reiten 1998

Die Prinzessin machte sich als ernstzunehmende Sportlerin einen Namen. Auf ihrem geliebten Walach Pontiac bestritt sie im Landkreis Högbo, einem knapp 130 Seelen zählenden Dorf in Madeleines Herzogtum Gästrikland, viele Turniere.

Der Ehrgeiz trieb die Prinzessin immer weiter an. Sie engagierte die Wettkampfreiterin Ann Liwing als persönliche Trainerin. Gegenüber der Zeitung „Dagens Nyheter“ beschrieb sie die Prinzessin als „sehr gute Reiterin, die Wettbewerbe in einigen Klassen gewinnen konnte“.

Einen weiteren namhafter Trainer beschäftigte Prinzessin Madeleine damals mit Peder Fredricson, welcher in den 2000er Jahren als Ausbilder in den Königlichen Pferdeställen gearbeitet hat. Seine Aufgabe bestand der „Svensk Damtidning“ zufolge darin, Madeleine im Springreiten zu unterrichten.

Prinzessin Madeleines Konflikt beim Reiten

Bei Wettbewerben war es für die anderen Teilnehmer nie ein großes Thema, dass sich ein Royal unter ihnen befand. Die bodenständige Madeleine half sogar bei der Pflege der Pferde und nahm gemeinsam mit allen an den Aufwärmübungen vor den Turnieren teil.

Jedoch gab es für Madeleine sehr schnell eine schwierige Situation bei Reitturnieren. Durch die offiziellen Eintragungen in den Startlisten erhielt die Presse Wind von der Anwesenheit der schwedischen Prinzessin.

Die Medien tauchten in der Hoffnung auf, einen spannenden, siegreichen oder sogar peinlichen Moment für die Zeitungen festhalten zu können. Das Interesse der Öffentlichkeit lenkte den Teenager nicht nur ab, sondern übte auch einen enormen Druck auf die junge Prinzessin aus.

Prinzessin Madeleine beendete 2006 ihr Studium 

In einem Interview mit „Aftonbladet“ verriet Prinzessin Madeleine, dass sie sich deswegen gelegentlich mit einem Trick behalf. Sie trug sich mit dem schwedischen Allerweltsnamen „Bernadotte“ in die Teilnehmerliste ein, um der neugierigen Presse zu entgehen.

Prinzessin Madeleines Kinder Reiten

Auch wenn Madeleine ihre Reiterkarriere schon kurze Zeit später an den Nagel hängte, besteht ihre Liebe zum Pferdesport weiterhin. Inzwischen wird ihre Leidenschaft an ihre eigenen Kinder mit niedlichen Reitausflügen weitergegeben.

Prinzessin Madeleine mit Tochter Leonore