• Home
  • Royals
  • Prinzessin Madeleine: So unterschiedlich sind ihre Kinder

Prinzessin Madeleine: So unterschiedlich sind ihre Kinder

Prinzessin Madeleine auf der Gothenburger Buchmesse 
23. November 2019 - 13:30 Uhr / Tina Männling

Mit drei Kindern hat Prinzessin Madeleine den meisten Nachwuchs im schwedischen Königshaus. In einem neuen Interview verriet die Royal, dass ihre drei Kinder recht unterschiedliche Charaktere haben. 

Bisher konnten die Fans der schwedischen Royals Prinzessin Madeleines (37) Kinder zwar auf Bildern und bei großen Veranstaltungen sehen, über den Charakter der drei Kinder ist jedoch wenig bekannt. Schließlich stehen Prinzessin Leonore (5), Prinz Nicolas (4) und Prinzessin Adrienne (1) nicht so sehr in der Öffentlichkeit wie ihre Cousins Prinz Oscar (3) und Prinzessin Estelle (7). 

Prinzessin Madeleine: So unterschiedlich ticken ihre Kinder  

In einem Interview mit „Bunte“ spricht Dreifach-Mutter Madeleine nun ganz offen über ihre Kinder. Wie sie selbst findet, unterscheiden sich diese sehr voneinander. „Leonore ist die Lebhafte, Ausgelassene. Nicolas (4) ist viel ruhiger und einfühlsamer. Er hat ein großes Herz. Ein richtiger Mama-Junge. Er verteilt gern Komplimente […]. Adrienne ist sehr unkompliziert. Sie ist fröhlich, ruhig und harmonisch, eben einfach immer mittendrin“, erklärt sie.  

Prinzessin Leonor ist Prinzessin Madeleines Mini-Me

Auf die Frage, welches ihrer Kinder Prinzessin Madeleine am ähnlichsten sei, hat die Royal eine klare Antwort: Mein Mann sagt immer, es sei Leonore. Wenn sie wütend ist, kann sie schon mal mit dem Fuß aufstampfen. Ich war wohl auch ein bisschen so, als ich klein war, sehr entschlossen.“ 

Nicolas hingegen komme ganz nach seinem Vater Chris O’Neill (45). „Chris erkennt auch winzige Details, genau wie Nicolas, und mag erlesene Dinge.“ Nesthäkchen Adrienne sei zwar erst 22 Monate alt, zeige aber jetzt schon, dass sie sehr schlau und aktiv sei, so die Royal weiter.  

Mit drei Kindern hat Prinzessin Madeleine allerhand zu tun. Da wundert es nicht, dass ein normaler Tag in Madeleines Familie sich nicht stark von dem jeder anderen Familie unterscheidet. So seien die Kinder unter der Woche hauptsächlich mit Schule und sportlichen Aktivitäten beschäftigt.