• Home
  • Royals
  • Prinzessin Madeleine: Bei dem Treffen mit Emma kamen ihr die Tränen

Prinzessin Madeleine: Bei dem Treffen mit Emma kamen ihr die Tränen

Prinzessin Madeleine von Schweden
13. September 2019 - 16:03 Uhr / Antonia Erdtmann

Prinzessin Madeleine besuchte am gestrigen Donnerstag die Premiere des Dokumentarfilms „Catwalk“ in New York. Der Termin war so emotional, dass die Prinzessin ihre Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. 

Prinzessin Madeleine (37) hatte einen emotionalen Ausbruch bei der Premiere des Dokumentarfilms „Catwalk“. Der Film handelt von der Glada Hudik-teatern Theatergruppe, die aus geistig oder körperlich beeinträchtigten Schauspielern besteht. Mit dabei auch Emma Örtlund.

Prinzessin Madeleine muss ihre Tränen trocknen

Vor Prinzessin Madeleine und den Zuschauern erzählte sie in ergreifenden Worten, wie sie aufgewachsen ist und wie sie in der Schule von allen Seiten gemobbt wurde. Bei den Erzählungen musste Madeleine sich die Tränen trocknen. Am Ende der Rede drückte die Prinzessin Emma herzlich und überreichte ihr das Kinderbuch „Stella und das Geheimnis“, das sie selbst verfasst hat. 

Prinzessin Madeleine setzt sich gegen Mobbing ein

Als Botschafterin der „World Childhood Foundation“ setzt sich Prinzessin Madeleine stark für das Thema Mobbing gegen Menschen mit Behinderungen ein. Später erklärte Prinzessin Madeleine bei Instagram über den Film: „Ich fühle mich so geehrt, gemeinsam mit Hans Vestberg, die Schönheit der Vielfalt aufzuzeigen und die Grenzen der geistigen Behinderung zu überschreiten.“

Mittlerweile ist Prinzessin Madeleine zurück in den USA. Zu fünft wohnt die Familie der Prinzessin in einem großen Haus in Florida. Madeleine verbrachte den Sommer zusammen mit ihrem Mann Chris O’Neill (45) und den drei Kinder Leonore (5), Nicolas (4) und Adrienne (1) in Europa. Ende September fliegt Prinzessin Madeleine zurück nach Schweden: In Göteborg ist die Prinzessin zu Gast auf der Buchmesse.