• Home
  • Royals
  • Prinzessin Eugenie: Mit diesem Instagram-Post bricht sie das royale Protokoll

Prinzessin Eugenie: Mit diesem Instagram-Post bricht sie das royale Protokoll

Prinzessin Eugenie: Das Bild auf ihrem Instagram-Account entspricht nicht dem royalen Protokoll

Prinzessin Eugenie steht zwar nur auf Platz neun der britischen Thronfolge, doch auch die 28-Jährige muss sich an die royalen Regeln halten. Nun leistete sich Eugenie einen ganz schönen Fauxpas, indem sie ein privates royales Bild auf ihrem Instagram-Account öffentlich machte. Was wohl Königin Elisabeth II. davon hält?

Prinzessin Eugenie (28) ist die hübsche Tochter von Prinz Andrew (58) und Sarah Ferguson (58). Im Januar 2018 gab die 28-Jährige ihre Verlobung mit ihrem Liebsten Jack Brooksbank bekannt. Nun brach Eugenie im Zuge der „Trooping the Colour“-Festlichkeiten das royale Protokoll. 

Tatsächlich war Meghan Markle (36), die während der feierlichen Zeremonie die royalen Stilregeln brach, nicht die einzige, die an diesem Tag bei der Queen in Ungnade fiel.

Eugenie postete auf Instagram ein Foto, das ihren Vater Andrew in den Gemächern des Buckingham Palastes zeigte. 

Prinzessin Eugenie postete Foto von Prinz Andrew

Auf dem Foto ist Andrew in royaler Uniform zu sehen. Er befindet sich vermutlich in einem Gang außerhalb seines Büros im Buckingham Palast. Im Kommentar zum Bild zeigt sich Eugenie stolz darüber, dass Papa Andrew beim „Trooping the Colour“-Event erstmals als Colonel der Grenadier Guards auftrat.

Das Foto verstößt auf jeden Fall gegen das royale Protokoll. Ein privates Bild eines Mitglieds der royalen Familie an einem der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglichen Ort zu veröffentlichen, ist laut „Daily Mail“ nicht gestattet. 

Prinzessin Eugenie darf soziale Netzwerke haben

Dass Eugenie überhaupt einen öffentlichen Instagram-Account hat, ist sehr ungewöhnlich. Meghan Markle beispielsweise musste sämtliche ihrer privaten Accounts auf den sozialen Netzwerken vor ihrer Heirat mit Prinz Harry (33) löschen. 

Prinzessin Eugenie ist von dieser Regel allerdings anscheinend ausgenommen. Grund dafür könnte sein, dass sie nicht offiziell als Royal arbeitet. Prinz Andrew unterstützt sie finanziell aus seinem privaten Einkommen und außerdem arbeitet die 28-Jährige auch selbst.