• Home
  • Royals
  • Prinzessin Charlotte: Ihre Verwandlung vom Royal-Knirps zu Mamas Mini-Me

Prinzessin Charlotte: Ihre Verwandlung vom Royal-Knirps zu Mamas Mini-Me

Prinzessin Charlottes Verwandlung vom Royal-Knirps zu Mamas Mini-Me
2. Mai 2020 - 14:02 Uhr / Nadine Miller

Prinzessin Charlotte wird am 2. Mai fünf Jahre alt. Grund genug, um euch zu zeigen, wie sich die kleine Royal über die Jahre verändert hat. Mehr dazu im Video.

Prinzessin Charlotte ist die erste Tochter und das zweite gemeinsame Kind von Herzogin Kate und Prinz William. Geboren wurde sie am 2. Mai 2015 im Londoner St. Mary‘s Hospital.

Prinzessin Charlotte: So sah sie als Baby aus

In der britischen Thronfolge steht die kleine Royal auf dem vierten Platz: Vor ihr sind Prinz Charles, ihr Papa William sowie ihr Bruder George. Schon als kleiner Knirps ließ sie die Herzen aller Royal-Fans höher schlagen - als Baby schien Charlotte stets brav. Wie die Bilder beim Verlassen des Krankenhauses oder bei ihrer Taufe beweisen, schien die kleine Prinzessin ganz ruhig zu sein.

Prinzessin Charlotte

Prinzessin Charlotte: Sie entwickelte sich zum Wirbelwind

Das änderte sich jedoch schnell - bereits im Alter von zwei Jahren entwickelte sich Charlotte offensichtlich zum Wirbelwind. Das gab auch Prinz William einst bei einem Besuch in einem Krankenhaus zu. Laut „Hello!“ sagte er zu einem Patienten über Charlotte: „Ich glaube, sie wird Schwierigkeiten machen, wenn sie älter ist.“

Hat der Prinz etwa ein bisschen Angst, dass Charlotte später mal eine kleine Rebellin wird? Erste Anzeichen dafür zeigte die kleine Royal bereits 2018: Bei der Hochzeit von Kates Schwester Pippa streckte sie den Fotografen die Zunge heraus. Ganz schön frech!

Prinzessin Charlotte kann super Grimassen ziehen

Prinzessin Charlotte ist schon jetzt ein aufgewecktes Kind

Papa William nennt seine Kleine übrigens oft bei dem Kosenamen „Mignonette“, was vom französischen Wort „mignon“ kommt und übersetzt niedlich, knuffig oder lieb bedeutet. Die kleine Charlotte ist aber wirklich niedlich.

Sie entwickelte sich über die Jahre immer mehr zu Mamas Ebenbild. Noch vor wenigen Jahren sah sie aus wie Williams Mini-Me, doch spätestens seitdem die kleine Prinzessin die erste Klasse besucht, wird deutlich, wie sehr sie immer mehr ihrer Mama Kate ähnelt. Die Bilder dazu seht ihr im Video.

In der Schule soll Charlotte übrigens auch mal auf ihren älteren Bruder George aufpassen. Das soll die Queen in einem Gespräch mit einer Schülerin verraten haben, wie die „Eastern Daily Press“ berichtete. Schon jetzt ist Prinzessin Charlotte also ein aufgewecktes Kind - wir sind gespannt, wie sie in einigen Jahren als Teenager für frischen Wind am britischen Hof sorgen wird.