• Prinz William stand immer an der Seite der Royals
  • Er trauert sehr um seine Großmutter
  • Doch das Wohl seiner drei Kinder steht aktuell an erster Stelle

Prinz William (40) möchte nach dem Tod der Queen (†96) für seine Kinder „alles so normal wie möglich halten“. Das berichtet „Dailymail“. Prinz George (9), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) haben innerhalb von nur sechs Tagen einige Veränderungen erfahren. Bedingt durch den Umzug stand ein Schulwechsel bevor. Wenige Tage später verloren sie ihre Urgroßmutter, was die britische Thronfolge verändert.

Prinz William und Kate möchten ihren Kindern Gefühl der Kontinuität bewahren

Für Prinz William und Kate (40) ist es wichtig, ihren Kindern inmitten der großen Veränderungen ein Gefühl der Kontinuität zu bewahren. Elaine Gee, eine Lehrerin aus Wokingham, sprach mit dem Paar über die Veränderungen und wie sie sich auf die Kinder auswirken könnten.

Gegenüber dem „People“-Magazin erzählte sie, dass es „ein seltsames Jahr war, in dem wir das Jubiläum gefeiert haben und jetzt hat sich alles geändert und wir sprechen darüber“. Sie setzt fort: „William sprach über George, Charlotte und Louis und sagte, dass sie versuchten, für sie ein gewisses Maß an Kontinuität in der Schule zu wahren und die Dinge so normal wie möglich zu halten.

Auch interessant:

Elaine zeigte sich beeindruckt, wie sich die Familie in dieser sehr schwierigen Zeit der Trauer verhalten hat. Die britischen Medien berichten, dass die Familie voraussichtlich nach Schloss Windsor ziehen wird, den Umzug aber verschieben möchte, um das Leben ihrer Kinder nicht noch mehr durcheinander zu bringen.

Wie der „Telegraph“ berichtet, wollen Prinz William und Kate ihren Kindern Zeit geben, sich in der Schule einzuleben, bevor sie wieder umziehen.