• Home
  • Royals
  • Prinz William will 1.5 Millionen Pfund Entschädigung für Paparazzi-Bilder
3. Mai 2017 - 09:09 Uhr / Marion Wierl
Fotos von Herzogin Kate

Prinz William will 1.5 Millionen Pfund Entschädigung für Paparazzi-Bilder

Prinz William

Prinz William

In diesem Fall sind die Paparazzi wohl eindeutig zu weit gegangen. Prinz William fordert Geld für die Verletzung seiner Privatsphäre und derer von Herzogin Catherine. Fotografen hatten unerlaubt private Momente des Paares aufgenommen. Das will der Prinz nicht auf sich beruhen lassen.

Prinz William (34) ist als Mitglied der britischen Königsfamilie viel und oft durch öffentliche Anlässe in den Medien präsent. Zugleich legt der Prinz aber großen Wert auf die Wahrung seiner Privatsphäre und die seiner Familie. Im Jahr 2012 wurde diese Privatsphäre verletzt. Während eines kurzen Urlaubs in Frankreich von Prinz William und seiner Frau Catherine (34) wurden in einer abgelegenen, privaten Villa, heimlich Fotos von ihm und seiner Herzogin gemacht und sowohl auf der Titelseite als auch im Innenteil der französischen Ausgabe des Magazins „Closer“ veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um Oben-Ohne-Bilder von Catherine und Fotografien davon, wie William seine Catherine mit Sonnenmilch eincremt.

Jetzt fordert Prinz William laut „Hello“ einen Schadensersatz in Höhe von satten 1.5 Millionen Pfund. Nicht ohne Grund ist die Forderung derart hoch. In seinem Statement vor Gericht setzt er die Übertretung jedweder Grenzen der Privatsphäre mit der damaligen Situation seiner Mutter Diana (†36) in Verbindung. Auch ihre Rechte als Privatperson wurden damals, vor ihrem Tod, mehrfach missachtet und die Belästigung durch Paparazzi war quasi Alltag für Lady Diana.

Bildergalerie: Bilder der unvergessenen Lady Diana (†36)