• Die Royals zeigten beim Trauermarsch für die Queen nur wenige Emotionen
  • Vor allem eine Geste von William berührte
  • Er tröstete Kate

Während des Trauermarschs für Königin Elisabeth II. (†96) und des anschließenden Gottesdiensts in der Westminster Hall sah man erstmals, wie nahe ihr Tod der Familie geht.

Alle bemühten sich zwar darum, Fassung zu bewahren, doch vor allem Herzogin Meghan (41) und Herzogin Kate (40) war ihre Trauer deutlich anzusehen.

Prinz Harry (38) und Meghan nahmen sich an der Hand und schenkten sich so Kraft – dass das Paar Händchen hält, ist kein seltener Anblick. Der Rest der ranghohen Mitglieder hingegen vermied Körperkontakt.

Auch interessant:

Rührende Geste zwischen William und Kate

Ausnahme war eine einzige rührende Geste, mit der Prinz William seine Frau Kate nach dem Gottesdienst tröstete. Die Bilder, die ihr im Video seht, zeigen, wie der neue Prinz von Wales stützend seine Hand auf den Rücken von Kate legte.

Es ist eine bewegende, menschliche Geste von William, mit der er Millionen von Zuschauer berührte. Gegen das royale Protokoll verstoßen Händchenhalten und Co. übrigens nicht – für ranghohe Royals ist es lediglich unüblich, bei öffentlichen Anlässen Zuneigung zu zeigen.