• Home
  • Royals
  • Prinz William: Bricht er hier eine der wichtigsten royalen Regeln?

Prinz William: Bricht er hier eine der wichtigsten royalen Regeln?

Prinz William: Äußerte er sich zum Brexit?
1. März 2019 - 10:48 Uhr / Sophia Beiter

Ganz Großbritannien fiebert den Entscheidungen um den Brexit entgegen. Nun soll sich Prinz William in einer Rede in Belfast indirekt zu dem heiklen Thema geäußert haben. Damit hätte er eine der wichtigsten Regeln des britischen Königshauses missachtet.

Prinz William (36) und Herzogin Kate (37) machten kürzlich einen Überraschungstrip nach Nordirland. Während Kate in Belfast in einem wunderschönen Abendkleid verzauberte, fand ihr Ehemann William eindeutige Worte in seiner Rede in einem Pub.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, sprach der britische Thronfolger davon, dass die Menschen in „schwierigen Zeiten zusammenkommen und gemeinsam für das allgemeine Wohl arbeiten“ sollten. Viele britische Medien interpretieren dies als indirekten Verweis auf den schwierigen Prozess des Brexits, der das Land momentan spaltet.

Herzogin Kate in einem Mantel von Seraphine mit Prinz William 2014

Prinz William tut es seiner Großmutter gleich

Sollte Prinz William tatsächlich auf den Brexit verwiesen haben, hätte er damit eine der essentiellen Regeln im Königshaus missachtet. Royals dürfen sich nämlich eigentlich nicht zu politischen Ereignissen äußern, da sie politische Neutralität vermitteln sollen.

Doch der 36-jährige William ist nicht der einzige britische Royal, der angesichts der verzwickten Umstände rund um den Brexit für mehr Zusammenhalt plädiert.

Auch seine Großmutter Königin Elisabeth II. (92) richtete in ihrer Weihnachtsansprache im Jahr 2018 einen emotionalen Appell an das britische Volk. Die Monarchin rief vor allem zu mehr Respekt und einem besseren Umgang miteinander auf.