• Home
  • Royals
  • Prinz Philip verbrachte weitere Nacht im Krankenhaus

Prinz Philip verbrachte weitere Nacht im Krankenhaus

Prinz Philip wurde aus dem Krankenhaus entlassen
19. Februar 2021 - 09:41 Uhr / Antonia Erdtmann

Prinz Philip wurde als am Dienstag Vorsichtsmaßnahme ins Krankenhaus eingewiesen und verbrachte nun eine weitere Nacht dort. Besuch darf der Mann der Queen nicht empfangen, doch eine Royal-Expertin sieht dies als positives Zeichen.

Für Prinz Philip (99) ist diese Zeit keine leichte. Aufgrund der Corona-Pandemie ist er wegen seines hohen Alters sehr gefährdet. Am Mittwochnachmittag gab der Palast bekannt, dass Prinz Philip im Krankenhaus ist: „Der Krankenhausaufenthalt ist eine Vorsichtsmaßnahme, die auf Anraten seines Arztes getroffen wurde, nachdem sich Seine Königliche Hoheit krank fühlte“, veröffentlichte die „Daily Mail“ das Statement des Palasts.

Es hieß, dass er nur für ein paar Tage stationär aufgenommen werden sollte, allerdings verbrachte der Prinz nun eine weitere Nacht im Krankenhaus.  

Kein Besuch für Prinz Philip  

Prinz Philip verbrachte die dritte Nacht im Krankenhaus und wie sich herausstellte, wird der Prinz keinen Besuch von Familienmitgliedern erhalten. Laut der Royal-Expertin Penny Junor (71) sei es ein gutes Zeichen, dass die Familie nicht anwesend ist. „Ich sehe das sehr optimistisch an“, sagt sie im Gespräch mit „BBC Breakfast“.  

Prinz Philip zeigt sein breitestes Grinsen

Sollte sich der Zustand von Prinz Philip verschlechtern, würde Königin Elisabeth II. (94) einen Weg finden, trotz Besuchsverbot ihren Mann zu besuchen, fügt Penny Junor hinzu. Auch Prinz Charles (72) und Prinz Harry (36) würden im Ernstfall an seinem Krankenbett stehen. 

Prinz Philip „sei so gesund, wie es sich ein 99-Jähriger erhoffen kann“ 

Im Gespräch mit „BBC Breakfast“ fügte Penny Junor hinzu, dass Prinz Philip sein ganzes Leben lang außerordentlich gesund war. „In den letzten Jahrzehnten gab es ein oder zwei Gesundheitsängste, aber er ist ein älterer Mann, und das würde man erwarten.“ Zuletzt sorgte man sich sehr um ihn aufgrund des Coronavirus.  

Die Queen und ihr Mann wurden im Januar gegen Corona geimpft. Aufgrund ihres Alters gehört das Königspaar zu absoluten Risikogruppe. Normalerweise gibt das britische Königshaus kaum Informationen zur Gesundheit der Royals preis. Die BBC berichtet jedoch, dass die Queen „wissen lassen wollte, dass sie die Impfung hatte, um weitere Spekulationen zu verhindern“.