• Home
  • Royals
  • Prinz Harry verrät: Er hat schlaflose Nächte wegen Baby Archie

Prinz Harry verrät: Er hat schlaflose Nächte wegen Baby Archie

Prinz Harry in den Niederlanden im Mai 2019

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben mit ihrem Sprössling Archie Harrison alle Hände voll zu tun. Der kleine Royal hält seine Eltern richtig auf Trab und bringt sie regelmäßig um den Schlaf, wie Harry berichtet.

Am Samstag besuchten Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) ein Baseball-Spiel der New York Yankees gegen die Boston Red Sox. Im Vorfeld lernten die beiden einige Athleten der Invictus Games kennen. Harry rief die Organisation, die Kriegsinvalide zum Sport motiviert, im Jahr 2014 ins Leben und ist seitdem regelmäßig mit den Menschen in Kontakt. 

So sprachen Harry und Meghan am Samstag mit einigen Athleten und lernten unter anderem Bianca Rainbow-Jones kennen, die gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter zur Unterstützung ihres Ehemannes da war.

Ihr erzählten die beiden, dass sie kurz vor der Abreise noch sehr mit dem schreienden Archie Harrison (1 Monat) beschäftigt waren. Zudem verriet Harry, dass er eine schlaflose Nacht hinter sich hat.

Herzogin Meghan, Archie Harrison und Prinz Harry im Schloss Windsor im Mai 2019

Herzogin Meghan, Archie Harrison und Prinz Harry im Schloss Windsor im Mai 2019

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Nachts sind sie für Archie zuständig

Erst vor Kurzem wurde ein neues Foto veröffentlicht, auf dem Archie sich liebevoll an seinen Papa schmiegt. Doch anscheinend kann der junge Royal auch ein kleiner Rabauke sein. Dabei hält er nicht nur seine Eltern auf Trab, sondern auch seine Nannys. Archie ist erst sieben Wochen alt, hatte jedoch schon drei verschiedene Nannys. 

Die neueste Nanny der Royals soll angeblich nicht in der Nacht für Archie zuständig sein. Vermutlich deswegen müssen nun Harry und Meghan selbst ran, wenn ihr Sohn nachts zu weinen anfängt.

Am 6. Juli soll Archie getauft werden. Die Feier soll im privaten Kreis in Windsor Castle stattfinden. Wer Archie Harrisons Taufpaten sein werden, ist noch nicht bekannt.