• Home
  • Royals
  • Prinz Harry und Herzogin Meghan: Drei Kündigungen innerhalb der letzten sechs Monate

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Drei Kündigungen innerhalb der letzten sechs Monate

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Wellington, Neuseeland

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind auf der Suche nach neuem Dienstpersonal. Nachdem die Privatsekretäre des Paares gekündigt haben, hat nun auch die Assistentin der Herzogin die Royals verlassen.

Wie die „Daily Mail“ schildert, haben gleich drei Mitarbeiter von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) gekündigt. Privatsekretär Edward Lane Fox, seine Nachfolgerin Samantha Cohen und Meghans Assistentin Melissa haben von den Royals Abschied genommen.

Herzogin Meghan: Privatassistentin kündigt nach nur wenigen Monaten

Privatsekretärin Samantha Cohen arbeitete seit 17 Jahren für die royale Familie und gilt als sehr loyal und pflichtbewusst. Zwei Jahrzehnte war sie sogar eine der persönlichen Angestellten von Königin Elisabeth II. (92). 

Dann bekam sie die Aufgabe, sich Herzogin Meghan zu widmen. Jetzt verlässt sie nach nur sechs Monaten ihren Dienstposten. Meghans persönliche Assistentin Melissa tat es Cohen gleich und auch der jahrelang angestellte Edward Lane Fox begleitete Prinz Harry nur noch bis zu der royalen Traumhochzeit im Mai 2018.

Herzogin Meghan und Prinz Harry kurz nach der Trauung

Ein Palast-Mitarbeiter kommt zu der Erkenntnis: „Dass einer kündigt, kann natürlich passieren. Dass drei innerhalb weniger Monate kündigen, sieht langsam nach Massenflucht aus.“

Aber warum laufen die Angestellten Harry und Meghan davon?

Neben den Schlagzeilen, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan schon unzählige royale Regeln gebrochen haben, ist laut Biograf Robert Jobson Prinz Harry während der stressigen Hochzeitsvorbereitungen launisch und ungeduldig mit seinen Mitarbeitern umgegangen.