• Home
  • Royals
  • Prinz Harry ist „kein Fan“ von Donald Trump
2. Februar 2017 - 16:01 Uhr / Sofia Schulz
Ihm steht ein unangenehmer Besuch bevor

Prinz Harry ist „kein Fan“ von Donald Trump

Prinz Harry hält nicht viel von US-Präsident Donald Trump britisches Königshaus USA Antipathie Abneigung kein Fan

Prinz Harry

Prinz Harry macht keinen Hehl daraus, dass er nicht viel für US-Präsident Donald Trump übrig hat. Jetzt steht beiden ein unangenehmes Zusammentreffen bevor, denn Trump plant eine Reise nach England.

Seit dem 20. Januar 2017 ist Donald Trump (70) offiziell der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Schon seit dem Start seiner Wahlkampagne im Jahr 2015 ist Prinz Harry (32) „kein Fan“ von Trump, wie „Daily Mail“ unter Bezug einer royalen Quelle berichtet. Von Anfang an ging Harry offen mit seiner Antipathie gegen Trump um. Jetzt könnte diese Offenheit zu einer unangenehmen Situation führen, denn Trump plant, der royalen Familie einen Besuch abzustatten.

Donald Trump besucht die royale Famile

Harry denkt, dass Donald Trump eine ernsthafte Bedrohung für die Menschenrechte ist, das habe ein Insider der „Us Weekly“ verraten. Und Prinz Harry ist mit seiner Meinung nicht alleine: Rund eine Millionen Briten haben eine Petition unterschrieben, damit Trumps Besuch abgesagt wird. Diese Unterschriften-Aktion hat Königin Elisabeth II. (90) natürlich in eine schwierige Situation gebracht - trotzdem könne sie Trump nicht von einem Besuch ausschließen, da sie alle Staatsoberhäupter diplomatisch empfange.