„Ich wollte es nicht glauben.“

Prinz Harry: Dianas Tod hat bei ihm ein „großes Loch“ hinterlassen

Prinz Harry gedenkt Diana am Muttertag

In einem Vorwort eines neuen Buches beschreibt Prinz Harry den Verlust seiner Mutter. Ganz offen und emotional erklärt er, welch großes Loch der Tod von Prinzessin Diana bei ihm hinterließ und wie er damit umzugehen lernte.

„Hospital by the Hill“ ist ein Buch des Autors Chris Connaughton und erzählt die Geschichte eines jungen Kindes, welches während der Corona-Pandemie seine Mutter verliert, die an vorderster Front im Krankenhaus gegen das Virus kämpfte. Eine Charity-Aktion, die auch Prinz Harry (36) mit ins Boot holen konnte.

Prinz Harry über Dianas Tod: „Ich wollte es nicht glauben“

Im Vorwort widmet der britische Royal den Leserinnen und Lesern emotionale Worte. Laut „Harpers Bazar“ schreibt er:

„Wenn du dieses Buch liest, dann hast du einen geliebten Menschen verloren. Während ich dich am liebsten umarmen möchte, hoffe ich, dass diese Geschichte dir Trost spenden wird und du weißt, dass du nicht alleine bist.“

Denn auch der Prinz kennt das Gefühlt, plötzlich seine Mutter zu verlieren. Lady Diana (†36) ist 1997 bei einem tragischen Autounfall gestorben. Harry, ihr jüngster Sohn, war damals zwölf Jahre alt. In „Hospital by the Hill“ spricht er über den Verlust: „Zu der Zeit wollte ich es nicht glauben oder akzeptieren und es hinterließ ein riesiges Loch in mir.“

In „Hospital by the Hill“: Prinz Harry spendet Kindern Trost

Der 36-Jährige weiß allerdings auch, dass wieder bessere Tage kommen. Den Kindern, die das Buch lesen werden, gibt er mit auf den Weg:

„Ich weiß, wie du dich fühlst, und ich möchte dir versichern, dass dieses Loch mit der Zeit mit so viel Liebe und Unterstützung gefüllt wird. Du wirst dich besser und stärker fühlen, sobald du bereit dazu bist, über deine Gefühle zu sprechen.“

Die Erinnerung an die verstorbenen Familienmitglieder würden immer im Herzen bleiben und die Liebe nie vergessen, so beendet der werdende Zweifach-Vater sein Vorwort, wie das Magazin berichtet. Erst am vergangenen britischen Muttertag gedachte Prinz Harry seiner Mutter Diana mit einem rührenden Beitrag auf Instagram.

Prinz Harrys Vorwort: So kommt es an

Chris Connaughton, Autor des Werkes, erklärt in einem Statement gegenüber „Harpers Bazar“, wie glückliche er über die Zusammenarbeit mit dem Royal ist:

„Es ist eine enorme Ehre - und ein Dienst für junge Menschen -, dass der Herzog von Sussex dieses Projekt unterstützt und seine offenen, herzlichen und ehrlichen Worte mit Kindern im ganzen Land teilt.“

Auch bei den Lesern und Leserinnen scheinen Harrys Worte gut anzukommen. Auf der Instagram-Seite von „Hospital by the Hill“ schreibt ein Nutzer:

„Ich bin so stolz auf Harry! Er ist immer für alle da, die verzweifelt sind und Probleme mit ihrer psychischen Gesundheit haben. Er denkt nicht erst zweimal darüber nach bis er seinen Beitrag leistet.“

Mehr Royals-News findet ihr auf unserem YouTube-Kanal „PALAST Geflüster“