• Home
  • Royals
  • Prinz Haakon von Norwegen muss nochmals operiert werden

Prinz Haakon von Norwegen muss nochmals operiert werden

Prinz Haakon muss sich erneut operieren kann

Norwegens Kronprinz Haakon ließ sich Anfang März einen gutartigen Tumor im Gehörgang entfernen. Vermutlich muss nun auch noch das andere Ohr operiert werden. Allerdings besteht kein Grund zur Sorge.  

Anfang März musste sich Prinz Haakon von Norwegen (45) einer Operation am Gehörgang unterziehen. Diese wurde benötigt, da der Prinz an einem sogenannten „Surfer-Ohr“ litt. Er hatte ein Knochengeschwulst im Ohr, welches operativ entfernt werden musste.  

Prinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit

Prinz Haakon bekommt eine zweite OP

Kronprinz Haakon ging es nach der Operation gut. Der Thronfolger konnte schon am selben Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Jetzt berichtet die Boulevardzeitung „VG“, dass Prinz Haakon das andere Ohr auch noch operieren lassen muss.  
 
„Es geht mir gut, es war nicht dramatisch“, sagte Prinz Haakon selbst zur Agentur „NTB“ und ergänzte: „Ich muss die Operation vermutlich noch einmal machen, auf dem anderen Ohr.“ Vorläufig gebe es dafür keinen Termin, der Prinz könne auch bis Herbst warten, da es nicht eile, so „VG“. 

Neben Prinz Haakon ist auch Prinzessin Mette-Marit von Norwegen (45) gesundheitlich angeschlagen. Bei der Kronprinzessin wurde eine chronische Lungenkrankheit diagnostiziert, seither musste Prinzessin Mette-Marit schon einige Termine absagen.