• Home
  • Royals
  • Prinz George weiß schon jetzt, für was sein Vater nicht zu gebrauchen ist

Prinz George weiß schon jetzt, für was sein Vater nicht zu gebrauchen ist

Prinz George, Prinz William, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte sind schon in weihnachtlicher Stimmung

Prinz William und Herzogin Kate besuchten vor Weihnachten ein Kinderkrankenhaus und ein Obdachlosenheim. Dort wurde ein kleines Familiengeheimis ausgeplaudert: Während Kate mit ihrer künstlerischen Ader punktete, offenbarte sich William als echte Niete. Von seinem fehlenden Können weiß offenbar auch schon Prinz George.

Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) besuchten kurz vor Weihnachten das Evelina Children‘s Hospital in London. Im Anschluss besichtigten sie das Obdachlosenheim „The Passage“, bei dem William bereits als kleiner Junge mit seiner verstorbenen Mutter Lady Diana (†36) und seinem Bruder Prinz Harry (34) war. 

Das Paar bereitete für die „Passage“-Weihnachtsparty, die nächste Woche stattfindet, Karten und Geschenke vor. Prinz William wurde dort gefragt, ob er für ein „Welcome to Xmas Dinner“-Schild den Buchstaben „E“ ausschneiden könnte. Daraufhin hob Kate eine Augenbraue und lachte über Williams nicht vorhandene Kunstfähigkeiten.

Prinz William scherzt über seine miserablen künstlerischen Fähigkeiten

Prinz William scherzte: „Mein Sohn weiß, dass ich in Sachen Kunst nicht zu gebrauchen bin“ und „Catherine ist die Kreative in unserer Familie“.

Im Gegensatz zu ihrem Ehemann gestaltete Herzogin Kate bei der Wohltätigkeitsveranstaltung wunderschöne Perlenketten. Dabei äußerte sie, dass ihre Tochter Prinzessin Charlotte (3) es ebenfalls liebe, solche Ketten zu basteln.