• Home
  • Royals
  • Prinz Charles verlässt als erster britischer Royal für ein Meeting die Isolation

Prinz Charles verlässt als erster britischer Royal für ein Meeting die Isolation

Prinz Charles 
15. Juni 2020 - 13:25 Uhr / Joya Kamps

Er wagt sich als erster der britischen Königsfamilie aus der Quarantäne: Prinz Charles soll am Donnerstag an einem Treffen mit Präsident Emmanuel Macron teilnehmen.

Während der coronabedingten Quarantäne hielt sich Prinz Charles (71) in Birkhall in Aberdeenshire auf, wo er auch seine Infektion mit Covid-19 auskurierte. Nun soll er für ein Meeting mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron (42) am Donnerstag in seine offizielle Residenz, das Clarence House, nach London zurückkehren, wie das Magazin „Harpers Bazaar“ berichtet.

Prinz Charles und Emmanuel Macron feiern 80. Jahrestag

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Herzogin Camilla (72) wird Prinz Charles somit das erste Mitglied des britischen Königshauses sein, der die Isolation verlässt. Über Emmanuel Macrons Besuch in London wurde ein offizielles Statement abgegeben, das den Grund des Treffens angibt.

Der Präsident der französischen Republik wird London am Donnerstag, den 18. Juni 2020, besuchen, um den 80. Jahrestag von General de Gaulles ‚Appell’ an das französische Volk, der deutschen Besetzung Frankreichs während des Zweiten Weltkrieges zu widerstehen, zu feiern“, zitiert die „Harpers Bazaar“.

Präsident Emmanuel Macron auf Staatsbesuch bei Königin Margrethe von Dänemark

Emmanuel Macron muss nicht in Quarantäne

Laut BBC soll ein Sprecher des Clarence House gesagt haben, dass die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen des Social Distancings eingehalten werden würden. Allerdings wird Emmanuel Macron sich nicht, im Gegensatz zu den meisten Besuchern Großbritanniens, einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen müssen, da er ein „geschäftlicher Repräsentant eines fremden Landes“ sei.

Die britische Tageszeitung „The Telegraph“ teilt zudem mit, dass Emmanuel Macron einen Video-Anruf mit Königin Elisabeth II. angefragt haben soll, die sich im März wegen Corona auf Schloss Windsor zurückgezogen hat. Es sei jedoch noch unklar, ob der Anruf stattfinden wird.