• Home
  • Royals
  • Patenkind von Prinz Charles: Tara Palmer-Tomkinson (†45) ist viel zu früh gestorben
9. Februar 2017 - 10:16 Uhr / Hanna Beck
Das britische Königshaus trauert

Patenkind von Prinz Charles: Tara Palmer-Tomkinson (†45) ist viel zu früh gestorben

Tara Palmer-Tomkinson und Herzogin Catherine

Tara Palmer-Tomkinson und Herzogin Catherine

Tara Palmer-Tomkinson ist im Alter von nur 45 Jahren gestorben. Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt. Die Britin war die Patentochter von Prinz Charles und war eng mit dem britischen Königshaus befreundet.

Tara Palmer-Tomkinson (†45) wurde am 8. Februar tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Die genaue Todesursache ist noch nicht klar, bekannt ist jedoch, dass die 45-Jährige an einem Hirntumor litt. Laut Polizeiberichten kann eine Straftat ausgeschlossen werden.

In den neunziger Jahren war Tara vor allem für ihre wilden Partys und ihre Drogensucht bekannt. Laut „Daily Mail“ musste sich das It-Girl 2006 einer Operation unterziehen, da sie sich durch ihren Kokainkonsum die Nasenscheidewand zerstört hatte. Die Britin ging mit ihrer Sucht sehr offen um und im Oktober 2016 stellte sie gegenüber der „Sun“ klar, dass sie seit zehn Jahren keine Drogen mehr genommen habe. „Ich bin nicht mehr die Person, die ich mal war. Ich bin viel ruhiger. Ich gehe nicht mehr an Orte wie Ibiza, die Party-Welt macht mir Angst“, erzählte sie nach bekanntwerden ihrer Tumorerkrankung im Interview mit der „Daily Mail“.

Tara Palmer-Tomkinson kommt aus sehr gutem Hause, die Familie der Society-Lady ist seit Generationen eng mit der britischen Königsfamilie befreundet. Deshalb haben Taras Eltern niemand geringeren als Prinz Charles (68) zum Patenonkel ihrer Tochter gemacht. 2011 war Tara als Gast bei der Hochzeit von Prinz William (34) und Herzogin Kate (35) eingeladen. Ihr Patenonkel und seine Ehefrau Camilla (69) ließen in einem Statement verkünden: „Wir sind zutiefst betrübt und unsere Gedanken sind bei ihrer Familie.“