Wiedervereinigung mit ihrer Familie

Neues Update: Fürst Albert über Charlènes Rückkehr

Fürst Albert über Fürstin Charlénes Rückkehr

In einem Interview sprach Fürst Albert II. von Monaco erstmalig wieder über die Rückkehr seiner Ehefrau Fürstin Charlène nach Monaco. Diese sitzt seit Monaten in Südafrika fest.

  • Fürstin Charlène befindet sich noch immer in Südafrika
  • Ihr Mann Fürst Albert sprach nun über ihre Rückkehr
  • So lange wird es noch dauern

Der Radiosender RCM veröffentlichte schon am Dienstag, den 5. Oktober, die Vorschau eines Interviews mit Fürst Albert (63) im Programm „Rothen s'lamme“. Nächste Woche soll das Interview in voller Länge ausgestrahlt werden. In dieser Vorschau sagt Albert aber schonmal über seine Ehefrau Fürstin Charlène (43):

Charlène ist noch in Südafrika, aber wird sehr bald zurück sein. Wir müssen in ein paar Tagen mit den Ärzten sprechen. Es geht ihr besser, obwohl es für sie sehr kompliziert war, weil sie verschiedene Probleme hatte.“

Die neuen Erklärungen deuten darauf hin, dass die Wiedervereinigung von Charlène und ihrer Familie und ihre Rückkehr nach Monaco unmittelbar bevorsteht.

Fürstin Charlène ist bereits seit Mai in Südafrika

Fürstin Charlène ist bereits seit Mai 2021 in KwaZulu-Natal, Südafrika, da sie wegen einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Entzündung nicht zurück nach Monaco fliegen durfte. Sie wurde in Südafrika mehrmals operiert.

Aus einem einwöchigen, maximal zehntägig geplanten Aufenthalt im Mai im Rahmen der Arbeit ihrer Stiftung wurden durch die Infektion dann mehrere Monate.

Anfang September brach die Fürstin aufgrund von Komplikationen zusammen, kurz nachdem ihr Ehemann noch gesagt hatte, er hoffe, dass sie schon im September zurück nach Monaco kehren könne. Gerüchte über Eheprobleme wurden vor einem Monat noch von Albert persönlich bestritten.

„Sie ist nicht ins Exil gegangen. Es war wirklich nur ein medizinisches Problem, das behandelt werden musste“, sagte Fürst Albert damals aus.

Auch interessant: