• Home
  • Royals
  • Neue Bilder der norwegischen Royals: Ingrid und Sverre Magnus ganz erwachsen

Neue Bilder der norwegischen Royals: Ingrid und Sverre Magnus ganz erwachsen

Prinzessin Mette-Marit, Prinz Sverre Magnus und Prinzessin Ingrid Alexandra bei der Konfirmation
7. September 2020 - 11:00 Uhr / Tina Männling

Prinz Sverre Magnus von Norwegen wurde am 5. September konfirmiert und trotz Corona konnte die ganze norwegische Prinzenfamilie daran teilnehmen. Dabei fiel auf, wie erwachsen Sverre Magnus und seine Schwester Ingrid Alexandra schon sind. 

Auch wenn aufgrund der Coronapandemie große Feierlichkeiten nicht möglich waren - auf die Anwesenheit der engsten Familienangehörigen musste Konfirmand Prinz Sverre Magnus von Norwegen (14) am 5. September nicht verzichten.  

16 Personen waren für die Teilnahme an der Zeremonie in der Kirche von Asker bei Oslo zugelassen, darunter natürlich seine Eltern Kronprinz Haakon (47) und Kronprinzessin Mette-Marit (47), Schwester Prinzessin Ingrid Alexandra (16), Halbbruder Marius Borg Höiby (23), seine Großeltern König Harald (83) und Königin Sonja (83), einige seiner Paten und weitere Gäste. Anschließend veröffentlichte das dänische Königshaus Bilder der Familie auf Instagram. 

Prinz Sverre Magnus und Prinzessin Ingrid Alexandra schon richtig erwachsen

Darauf sieht man den Konfirmanden Prinz Sverre Magnus, der in seinem dunklen Anzug richtig schick aussieht, zusammen mit seiner Familie. Prinzessin Mette-Marit, Prinzessin Ingrid Alexandra und Königin Sonja trugen norwegische Trachten, während sich die männlichen Familienmitglieder in Anzügen herausputzten.  

Sverre Magnus und seine große Schwester Ingrid Alexandra, die bereits ihre Großmutter überragt, wirken auf den Schnappschüssen richtig erwachsen. Auch Marius Höiby, der erste Sohn Mette-Marits, durfte auf den offiziellen Porträts dabei sein, stand aber etwas abseits. 

Auch wenn Sverre Magnus mehrere Gäste zur Konfirmation mitbringen durften, fehlten einige wichtige Figuren. Die royalen Paten des Prinzen, die aus dem Ausland hätten anreisen müssen - Königin Máxima der Niederlande, Prinzessin Rosario von Bulgarien und Kronprinz Pavlos von Griechenland - konnten aufgrund der Coronapandemie nicht teilnehmen.