Sie schaffen Klarheit

Nach Wirr-Warr um Hochzeitstag: Nun melden sich Meghan und Harry zu Wort

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit am 19. Mai 2018 im Windsor Castle

Nachdem Herzogin Meghan im Interview mit Oprah Winfrey von einer Garten-Hochzeit erzählt hatte, begann in den Medien das Rätselraten. War das Paar bei der Vermählung im Windsor Castle bereits seit drei Tagen verheiratet? Jetzt schaffen Meghan und Harry Klarheit.

Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) legten im Interview mit Oprah Winfrey (67) alle Karten auf den Tisch. Sie sprachen offen über Rassismus im Königshaus, fehlende Hilfe vonseiten der Royals und über eine geheime Garten-Hochzeit. Letzteres sorgte in den vergangenen Tagen besonderes für Furore.

Der Talkshow-Masterin erzählte Meghan: „Drei Tage vor der großen Hochzeit gaben wir uns das Jawort. (…) Niemand weiß das, aber wir haben den Erzbischof angerufen und gesagt: ,Dieses Spektakel ist für die Welt, aber wenn wir uns das Jawort geben, wollen wir zu zweit sein.‘“ 

Viele fragten sich anschließend, ob die Zeremonie, die in einem privaten Garten stattfand, Meghan und Harry zu Mann und Frau machte. Die Experten sagten Nein. Es waren keine Zeugen anwesend und die Hochzeit hat nicht an einem offiziellen Ort stattgefunden. Jetzt meldet sich auch das royale Paar zu Wort und will Licht ins Dunkel bringen.

Pinterest
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Interview mit Oprah

Meghan und Harry klären über geheime Hochzeit auf

Ein Sprecher des Paares erklärte gegenüber „Today“, dass Meghan und Harry „ein paar Tage vor ihrer rechtskräftigen Heirat am 19. Mai im Privaten seine Gelübde ausgetauscht“ hätten.

Damit wurde nun von Meghan und Harry bestätigt, dass die private Zeremonie in ihrem Garten keine offizielle Hochzeit war. Am 19. Mai 2018 ging das royale Paar also vor den Augen von Millionen von Menschen den Bund der Ehe ein. 

Mehr Royals-News findet ihr auf unserem YouTube-Kanal „PALAST Geflüster“.