Neues Update vom Palast

Nach erneuter OP: Geht es Fürstin Charlène endlich besser?

Fürstin Charlène von Monaco unterzog sich erneut einer OP

Fürstin Charlène von Monaco ist nach wie vor in Südafrika, wo sie sich erst kürzlich einer erneuten OP unterziehen musste. Wie geht es dem Royal jetzt?

  • Fürstin Charlène musste erneut operiert werden
  • Der Palast gibt nun ein Update
  • Darf Charlène bald wieder nach Hause?

Fürstin Charlène (43) wollte nach ihrer HNO-Infektion eigentlich bald wieder nach Monaco zurückkehren. Doch eine erneute OP, die am vergangenen Freitag in Südafrika unter Vollnarkose stattfand, machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Kann sie nun endlich wieder zu ihrer Familie zurückkehren? Der monegassische Palast gibt ein Update zu Fürstin Charlène.

Fürstin Charlène ist auf dem Weg der Besserung

Fürstin Charlène erholt sich diese Tage von ihrer OP, die laut Vertreter des Palasts „sehr gut“ verlaufen sei. 48 Stunden müsse der Royal noch „unter Beobachtung“ bleiben. Die gute Nachricht: Allem Anschein nach muss sich die schöne Fürstin kein weiteres Mal aufgrund ihrer Infektion operieren lassen.

Im Mai zog sich Fürstin Charlène eine schwere HNO-Infektion zu, aufgrund dessen sie laut offiziellen Angaben in ihrer alten Heimat Südafrika bleiben musste. In dieser langen Zeit konnte sie nicht bei ihrer Familie sein und verpasste unter anderem einen wichtigen Moment ihrer Kinder Prinz Jacques (6) und Prinzessin Gabriella (6). 

Mitte August reiste Fürst Albert (63) mit den beiden Kindern nach Südafrika, um seiner Frau nach einem weiteren Eingriff beizustehen. In einem Update erklärte er, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis die Südafrikanerin nach Europa zurückkehren kann. Wir werden sehen, ob Fürstin Charlène nach ihrem vorerst letzten Eingriff schon bald wieder ihre Familie in Monaco in die Arme schließen kann.

Auch interessant: