• Home
  • Royals
  • Mit 97: Prinz Philip wurde nochmals Patenonkel
23. Juli 2018 - 13:32 Uhr / Lara Graff
Ehemann von Königin Elisabeth II.

Mit 97: Prinz Philip wurde nochmals Patenonkel

Prinz Philip Patenonkel

Prinz Philip ist mit 97 Jahren nochmal Patenonkel geworden

Bei dem Treffen der Queen mit Donald Trump war Prinz Philip nicht an ihrer Seite. Doch dafür gibt es einen guten Grund! Denn der Prinzgemahl wurde mit 97 Jahren erneut Patenonkel und verbrachte den Tag bei der Taufe seines Patenkinds. 

Eigentlich ist Prinz Philip (97) letztes Jahr offiziell in Rente gegangen. Das hindert ihn jedoch nicht daran, mit seiner Frau Königin Elisabeth II. (92) in der Öffentlichkeit auf Dates zu gehen oder familiäre Aufgaben zu übernehmen. Mit stolzen 97 Jahren wurde der Großvater von Prinz William (36) nun erneut Patenonkel.

Prinz Philip: Taufe statt Donald Trump

Prinz Philip ist nun der Patenonkel des Kindes von Thomas und Alexandra Hooper, welche die Urenkelin von Philips Onkel Lord Mountbatten ist. Während Königin Elisabeth II. auf Donald Trump (72) im Schloss Windsor traf, flog ihr Gatte mit dem Helikopter nach Romsey, Hampshire, um an der Taufe des Babys teilzunehmen. Für den Flug zahlte er privat, wie „People“ berichtet.

So geht es Prinz Philip nach seiner OP

Mit der Familie ist die britische Königsfamilie eng befreundet, so führte Prinz Charles (69) Alexandra bei ihrer Hochzeit mit Thomas zum Altar, wie „Daily Mail“ berichtet. Ihr kleiner Sprössling ist aber nicht Prinz Philips einziges Patenkind. Laut „Independent“ hat er sogar 24, so ist er etwa der Patenonkel von Prinz Philippos von Griechenland.