• Home
  • Royals
  • Meghan und Harry entlassen ihr Team in London

Meghan und Harry entlassen ihr Team in London

Herzogin Meghan und Prinz Harry
15. Februar 2020 - 11:01 Uhr / Franziska Heidenreiter

Der Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan hat nicht nur direkte Folgen für die Königsfamilie. Auch Mitarbeiter des Buckingham Palastes bekommen die Auswirkungen jetzt zu spüren. Die Angestellten des Paares in London verlieren ihre Jobs.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, geben Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihr Büro im Buckingham Palast auf. Dies hat direkte Konsequenzen für 15 Mitarbeiter, die dort nun nicht mehr gebraucht werden. Eine palastnahe Quelle berichtet der Zeitung:

„Angesichts ihrer Entscheidung, sich zurückzuziehen, wird ein Büro im Buckingham-Palast nicht mehr benötigt. Während die Einzelheiten noch in der Endphase sind und alles unternommen wird, um Menschen innerhalb des Königshauses umzusiedeln, wird es leider einige Entlassungen geben.“

Prinz Harrys und Herzogin Meghans Mitarbeiter verstehen ihre Entscheidung

Auch wenn der Rücktritt von Harry und Meghan als Senior-Royals für die meisten ein Schock war, stößt das Paar bei ihren Mitarbeitern doch größtenteils auf Verständnis: „Das Team ist den Sussexes gegenüber sehr loyal und versteht und respektiert die Entscheidung, die sie getroffen haben“, erklärt der Insider. Schon im Januar sollen die Mitarbeiter von der Entscheidung, das Büro zu schließen, erfahren haben.

Herzogin Meghan und Prinz Harry Auftritt
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem ersten Auftritt 2020

Betroffen sein sollen unter anderem die Kommunikationschefin des Paares, Sara Latham, und ihre jüngst ernannte Privatsekretärin Fiona Mcilwham. Zudem werden ein Social Media Experte, der Pressesprecher ihrer „Heads Together“-Kampagne, sowie weitere Angestellte nicht mehr gebraucht.

Die Schließung des Londoner Büros deutet weiter darauf hin, dass das Paar nicht plant, in Zukunft viel Zeit in England zu verbringen. Harry und Meghan kommen wahrscheinlich in ihre alte Heimat Großbritannien für vereinzelte Termine zurück - wie voraussichtlich am Commonwealth Day am 9. März - ihr Hauptwohnsitz wird jedoch nach Amerika verlagert.

Der Palast ließ in einem Statement verlauten, dass er sich nicht zu Personalangelegenheiten äußern wird.