• Home
  • Royals
  • Meghan überrascht bei offiziellem Termin: Sie spricht fließend Spanisch

Meghan überrascht bei offiziellem Termin: Sie spricht fließend Spanisch

Herzogin Meghan
2. Juli 2020 - 12:18 Uhr / Joya Kamps

Als Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juni eine Wohltätigkeitsorganisation in Los Angeles besuchten, konnte Meghan ihre Spanischkenntnisse unter Beweis stellen.

Wie die amerikanische Zeitschrift „People“ berichtet, besuchten Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35) am 23. Juni die Organisation Homeboy Industries. Greg Boyle, der Gründer des Projekts, berichtete in einem Interview mit dem Magazin, dass Meghan schließlich mit einem der Teilnehmer des Wohltätigkeitsprojekts auf Spanisch sprach.

Herzogin Meghan lernte nach ihrem Universitätsabschluss in Argentinien Spanisch

Herzogin Meghans Demonstration ihrer Spanischkenntnisse überraschte die Anwesenden. „Sie sprach perfektes Spanisch mit einer jungen Frau“, so Greg Boyle in dem Interview. „Sie ist direkt ins Spanische übergegangen, was eine Offenbarung war - und es war sehr gut.

Die Herzogin selbst in einem Interview mit „marieclaire“ erzählte, machte sie einen doppelten Abschluss in Theater und internationalen Beziehungen an der Northwestern University. Sie lernte dann Spanisch während eines Praktikums in der US-Botschaft in Buenos Aires, Argentinien. 

Herzogin Meghan: „Wir wollen kommen und helfen

Herzogin Meghan und Prinz Harry „waren völlig engagiert“ während ihres Besuchs in der Einrichtung, so Greg Boyle. Er enthüllte, dass der Termin organisiert wurde, als der Royal ihn nicht lange nach dem Mord an George Floyd kontaktierte. Mit einer Online-Rede meldete Herzogin Meghan sich zum Angriff auf George Floyd bereits Anfang Juni zu Wort.

Sie wollte keine lange Diskussion oder Präsentation am Tisch oder gar eine Tour haben“, erklärte Boyle. „Sie wussten, dass wir unsere Organisation neu ausgerichtet haben, um die Ernährungsunsicherheit im Bezirk zu bekämpfen und das faszinierte sie, also sagte sie, ‚Wir wollen kommen und helfen’, und das haben sie getan. Es war ganz wunderbar.

Laut „People“ trugen Herzogin Meghan und Prinz Harry während ihres Besuches bei Homeboy Industries Masken, Handschuhe und Haarnetze, während sie Croissants und andere Waren für die Gemeinde backten.

Meghan ist ziemlich gut darin - und Harry wahrscheinlich weniger“, sagte Boyle. Er und die Herzogin von Sussex kennen sich schon seit Jahren. Die Mitglieder der Wohltätigkeitsorganisation freuten sich sehr darüber, dass das Paar zu ihnen kam.