Im Interview mit Oprah

Meghan offenbart: Das ist die wahre Geschichte hinter diesen Bildern

Herzogin Meghan am 16. Januar 2019 bei der Cirque du Soleil-Premiere in der Royal Albert Hall

Im Interview mit Oprah Winfrey sprach Meghan ganz offen über ihre Zeit in der Königsfamilie. Während ihrer ersten Schwangerschaft ging es ihr dort besonders schlecht. Diese Bilder zeigen jedoch eine ganz andere Meghan. Die Herzogin klärt auf.

Herzogin Meghan (39) gestand im Interview mit Oprah Winfrey, wie schlecht es ihr während ihrer ersten Schwangerschaft wirklich ging. Meghan erzählte dabei von einem speziellen Ereignis - ihr Besuch eines Events in der Royal Albert Hall in London.

Meghan hatte Selbstmordgedanken

Herzogin Meghan kämpfte zu dieser Zeit mit Selbstmordgedanken. Einen Tag vor dem Event erzählte sie ihrem Mann erstmals davon. „Wenn man bei den Bildern heranzoomt, dann sieht man, wie fest Harry meine Hand hält“, erklärte Meghan gegenüber Oprah. Die Herzogin erinnert sich nur ungern an diese Zeit ihres Lebens.

Pinterest
Herzogin Meghan beeindruckte in einem Glitzer-Kleid

Wir lächeln zwar und machen unseren Job, aber wir haben einfach nur versucht durchzuhalten. Jedes Mal, wenn die Lichter ausgingen, habe ich geweint“, sagte Herzogin Meghan sichtlich ergriffen. Wie die königliche Familie reagierte, erfahrt ihr im Video.